Donnerstag, 16. September 2021

Geburtstagswunscherfüllung

 


Ich hatte mir von Leseratte, zum Geburtstag, ein urban sketch Aquarellkästchen gewünscht, in das ich mich verliebt hatte und ich bekam das nicht alleine!

Er packte noch die Ledertasche dazu und einige andere schöne Dinge. Ich wurde soooo reichlich beschenkt!!! Ich bin Leseratte sooo dankbar und freue mich, das nun immer in meiner Tasche dabei zu haben, gefüllt mit den passenden Stiften und einem Aquapinsel.




Einige Tage später saßen wir bei Vapiano und er las ein wenig, ich packte mein sketch kit aus und versuchte mich an einem Sessel.




Klingt vielleicht doof, aber versucht mal selber so einen Sessel zu malen (außer ihr habt eine Ausbildung in dem Bereich, die mir leider fehlt) und man merkt schnell, zwar ist die vordere Seite leicht und einfach gemacht, aber dann die hintere, das Kissen, die Wölbung...



Das war nicht so einfach, jedenfalls für mich, wie es aussieht. Dann ausmalen mit den tollen Aquarellfarben von Schmincke Horadam, ging wieder flott von der Hand!



Und das Ergebnis finde ich dann schon gelungen. Er sieht jedenfalls perspektivisch gut aus und ich sage nun nicht, wie ewig ich gebraucht habe :)

Himmel, ich übe noch und es ist ein Hobby und ich möchte Spaß daran haben!



Vor ein paar Tagen war ich dann spazieren, sah dieses hmm Gebäude und dachte, es ist eine tolle Gelegenheit!

An der Stelle, von der aus ich das Bild machte und malte, lag ein dicker Baumstamm und ich setzte mich hin und legte los. 




Ich war von den Mücken echt hart rangenommen worden und bin wie immer, nicht so wirklich zufrieden mit meinem Ergebnis, aber ohne Übung wird man ja auch nicht besser!

Es ist schön, sich mit seinen Sachen irgendwohin zu setzen und loszulegen, einfach weil man die Zeit und Lust hat und dann hinterher zu schauen, was daraus wurde, ob man zufrieden ist, dieses mal, oder wieder unzufrieden. Was man besser machen kann, was ganz gut lief, was leicht von der Hand fiel.



Und ja, ganz oft bin ich nicht zufrieden, finde, dass es zu kindlich aussieht, oder die Aquarellfarben nicht gut eingesetzt wurden, dass die Perspektive nicht so hin haut und und und, aber ein paar Tage später, finde ich es weniger schlecht und schaue genauer hin, was ich verbessern kann, worin meine Fehler lagen und auf was ich mehr achten muss. Das funktioniert dann im Kopf gut und bei der nächsten Zeichnung, zack, wieder die Fehler. Manchmal andere, manchmal neue, meistens eine Mischung :)

Egal! Es ist ein Hobby!



Dienstag, 14. September 2021

sketch your day

 Ich glaube, ich schrieb bereits über diese besondere Form eines Tagebuchs, gemischt aus Zeichnungen, eingeklebten Kram und kurzen Beschreibungen.




Ich übe fleißig zeichnen, damit ich meine Ideen und Blickwinkel besser aufs Papier bekomme und Spaß dabei habe. Im Moment ist noch viel Frust dabei, weil es oft nicht so aussieht, wie ich es mir wünsche, aber Übung macht bekanntlich den Meister! Und es ist auch praktisch, wenn man die Entwicklung verfolgen kann, also nicht alles wegwerfen, sondern behalten und später schauen, wie toll man mittlerweile ist und früher eben nicht war :)




Hier zum Beispiel finde ich das Chamäleon super getroffen, aber das Gesamtbild ist noch nicht sooo gut, wie ich es gerne hätte. Naja, ok, ich finde das Chamäleon schon mega niedlich! Ursprünglich sah ich es im Haribo Laden in der Innenstadt, als Limited Edition und dann gar nicht mehr und nun, über ein Jahr später, können auch schon zwei sein, gehen wir in den Fabrikverkauf und BÄM! Da ist es! Leseratte hat es mir dann geschenkt und ich bin so happy damit!


Heute habe ich meinen Tag mit einfachen Buntstiften gemalt.




Dafür habe ich, weil ich ja nicht jederzeit mein Zeichenzeug auspacken kann, hier und da ein Foto gemacht, von Dingen, die ich toll fand und dann noch ein Bambusblatt, dass mich an meinen Spaziergang erinnern sollte, rein geklebt :)



Den Spruch fand ich an dem Gebäude, dass ich gemalt habe und den Bulli sahen wir, als wir Burger essen fuhren. Manche Besitzer mögen es nicht, wenn man ihr Auto fotografiert und ich wollte nicht fragen, also habe ich um die Ecke herum gespinkert.



Und die Tage berichte ich dann von meinem Geburtstagsgeschenk, was mich nun treu immer begleitet!



Mittwoch, 18. August 2021

Hairitt

 Ich hab da mal was gemacht!



Leseratte bekam ein Geschenk und damit er nicht mitbekommt, was ich da mache, habe ich teilweise in einer Backwarenhandlung gewurschtelt, was ein wenig pikierlich war, in Anbetracht dessen, was genau ich herstellte. 

Der Anleitung aus "häkeln to go" folgte ich nur grob, da ein paar kleine Details fehlten, siehe Bild, und andere zu klein waren... nein, ich meine den Oberkörper und die Arme. Irgendwie hatte es nicht so die richtigen Proportionen, weshalb ich hier und da eine Reihe mehr machte.



Das ist das Endergebnis! Platziert vorm Fernseher, auf dem ich kurz eine Doku über Haie pausierte, für den Hintergrund. 

Isser nicht niedlich???

Seine Badehose, die meine Schwester für unwitzig hielt, habe ich dann kurzerhand als Freiheitsfahne verwendet und so strahlt er noch mehr Lebensfreude aus!

Den Hai hatte ich bei unserem Besuch im Aquazoo gekauft :)

Aber das war zu wenig, es musste als Geschenk noch etwas einzigartiges und spezielles, extra für ihn gemachtes her :)

Ich liebe das Ergebnis, auch wenn Leseratte sich leider nicht so ganz damit identifizieren kann... vielleicht wird er es ja als Grund verwenden, um zu überdenken, warum das denn nicht so sein kann?




Samstag, 31. Juli 2021

Aquazoo Besuch

 


Wir waren gestern im Aquazoo in Düsseldorf und das ist immer einen Ausflug wert!

Dort sieht man nicht nur unendlich viele Tiere aus allen möglichen Gewässern, sondern auch einige andere Erdenbewohner.



Wobei diese süßen Fellbälle und ein paar Landschildkröten, die größten Arten in diesem Zoo sind.

In ihrem natürlichen Habitat werden verschiedene Lebensformen gezeigt und simpel erklärt, so dass auch die Kleinsten es verstehen können.



Vor ein paar Jahren war es noch Nemo und Dori die in diesem Becken am beliebtesten waren, nun ist es der Hai. 

Ganz ehrlich,  ich mag eher die Mischung und finde alle total faszinierend, aber wenn so ein großer Hai vorbei kommt, dann ist das schon sehr beeindruckend. 

Manche Tiere suchen die Aufmerksamkeit, anderen ist sie eher unangenehm, das kann man wirklich sehen. Am Eingang sind Papageientaucher und die schwimmen extra vor einem und starren einen direkt von der Scheibe aus an. Manche Fische treiben sich, wenn jemand davor steht, auch direkt vor ihnen herum, andere kommen erst raus, wenn kaum noch jemand da ist, oder sogar alle weg sind.


Einen Großteil interessiert es glaube ich nicht, ob da wer schaut und sehr viele sind einfach zu klein, um es zu bemerken.

Unabhängig davon, ist es einfach toll, wenn man sich viel Zeit nimmt und die Tiere wirklich beobachten kann, wie sie ihr Futter suchen, oder etwas bauen. Leider ist im Moment, wegen Corona, eine limitierte Zeit angesagt, von zwei Stunden. Da schafft man das gesamte Museum, aber nur, wenn man eben wirklich alles ansieht, liest und weiter geht. Mit kleinen Kindern, die eben ihr Lieblingstier länger betrachten wollen, kann das ein wenig schwierig werden, jedoch habe ich auch welche gesehen, die eher durchrasen wollten und von ihren Eltern gebremst werden mussten.


Am Ende gibt es noch einen kleinen Shop mit Andenken und dort fand ich Attila, der Plüschprinaha!

(Ähnlichkeiten mit realen Veganern ist reiner Zufall und nicht beabsichtigt!)

Es gibt einige Fische und Papageientaucher zur Auswahl und noch sehr viel mehr! Total schön!




Danach fuhren wir noch kurz zu einem Ikea und ich war sehr begeistert vom Spielplatz davor!

Wir sind ja sonst eher in Köln unterwegs und die sind schon ein wenig kleiner und auch sonst, hat mich dieser Ikea schwer beeindruckt.

Auf den Toiletten gibt es Spülwasser, dass vom Dach aufgefangen wird, wenn es regnet und durch die dortigen Pflanzen gefiltert wird. die Kinderwaschbecken haben niedliche Pinguine als Wasserhahn, es gibt eine Mama-Kind-Toilette in einer Kabine, so dass beide gleichzeitig können und auch die Aufteilung der Zimmer und die Einrichtung hat mir hier irgendwie besser gefallen :)

Wir haben ein paar Kleinigkeiten gekauft, auch Zimtschnecken natürlich und dann ging es auch schon heim, denn ehrlich gesagt, es war super anstrengend, aber auch wunderschön!


Oh, ich habe natürlich daraus eine Seite in meinem Tagebuch gemacht :)







Mittwoch, 28. Juli 2021

Glücksschweinchen Set


Es war mal wieder soweit! Ich habe einen lieben Menschen getroffen und ein Schweinchen Set gefertigt, mit ganz viel liebe und Herz und guten Gedanken :)

Glück kann jeder gebrauchen und ein Glücksschwein in Minigröße, so dass es in die Hand passt, auch, denke ich :)

Die sind immer so niedlich und ich freue mich total schon beim Machen!

Ich hoffe es gefällt und bringt wirklich ein wenig Glück :)



Dienstag, 27. Juli 2021

Kringel Quiche


 Ich hatte mal in einem Kochheftchen von Rewe eine Quiche gesehen, die mir ewig nicht aus dem Kopf ging und gestern habe ich mich einfach mal ran gewagt. Das Rezept fand ich leider nicht mehr, aber eine eigene Inspiration ist nicht schwer gewesen und ganz ehrlich, da ich nicht genau wußte, wie man die Füllung macht, ist mir aufgefallen, die ist Kinderleicht! Manche variieren von der Sahne weg, zum Magerquark, Schmand usw, aber ich dachte, Sahne passt sehr gut!


Also ich nahm eine gelbe Zucchini, ein grüne Zucchini, eine dicke Aubergine, ein paar Möhrchen und etwa drei Tomaten, nicht die kleinen. Leute, das war zu viel! Aber gleich mehr dazu :)

Das schnitt ich dann in lange, möglichst dünne Scheiben. Umso dünner die Scheiben, umso leichter kann man sie in die Form legen.

Den Boden habe ich fertig gekauft, jaaaa, die gibbet fertig! Ich hasse es Teig auszurollen und würde wahnsinnig darüber werden. Er war auch nicht so teuer, etwa 1,25 Euro.

Also, damit man die Quiche später gut lösen kann, sollte man die Form entweder einfetten, manche machen dann noch Semmelbrösel drüber, aber das finde ich ekelig, seit meine Mama mir einen Marmorkuchen zum Geburtstag gemacht hat und in einer Ecke ein Semmelbröselklumpen war. Himmel, das ist über 30 Jahre her und der Ekel ist geblieben. 

Man kann auch Backpapier zuschneiden, einmal rund, dafür faltet man es in der Mitte, so dass es halbiert ist, dann davon die Mitte, damit, ach das wird zu kompliziert, ich suche mal eben ein Video heraus! Da sieht man jedenfalls wie es gefaltet werden sollte, geht auch für eine Quicheform.

So, also wir legen dann den Boden in die Form, drücken ihn ein wenig fest und danach folgt das Gemüse in Kreisen, Spiralen, wie auch immer. Man kann vermutlich auch kleine Quadrate schneiden und die rein legen, muss ich maltesten! Testbild Quiche :)

Für die Füllung nahm ich eine Packung Sahne, da waren nur 200ml drin, sind da früher mal 250ml drin gewesen?!? In eine Schüssel und der Rest folgt dann da rein. 

Drei Eier ohne Schale, eine Hälfte eines Doppelpacks Speck, kann man aber auch weglassen und Käse nehmen, wenn es vegetarisch sein soll. 

Dann würzen wir das Zeug mit Salz und Pfeffer. Ruhig ein wenig mehr, mal ehrlich, ich nehme gerne zu wenig. Muskatnuss, Knoblauch und Kräuter wie Oregano, Basilikum, Petersilie und wer mag Tymian, Majoran und ein wenig Paprika. Leute, einfache regel bei Kräutern, man kann nicht zu viel nehmen, außer wenn es sich um scharfes Zeug handelt. Von dem grünen Blattgedönse kann man technisch nicht zu viel nehmen, außer, man nimmt von einem total viel, vom Rest wenig. Wenn man von allem gleich viel nimmt, ist die Menge nicht so wichtig, außer sie übersteigt den Gemüseanteil. Oh und wenn es getrocknete Kräuter sind, dann entziehen sie Feuchtigkeit. Aber bei frischem Grün, immer rin damit!

Das verrühren wir dann und kippen es gemütlich über das Gemüse, überall ein wenig hin.

Vorsicht, die Form ist nun recht voll und flüssig! Ich habe beim Tragen zum Ofen ein wenig "verloren".

Dann in den Ofen. Hmm so 160-180 Grad, Ober- Unterhitze für mind. 45min, eher mehr. Jeder Ofen ist anders! Daher finde ich es schwierig zu sagen, wie lange, wie heiß genau. Ihr kennt euren Ofen ja besser... ich habe nach 30min einen Wecker gestellt und dann angepasst.


Fertig!

Man lässt sie etwas abkühlen, kann sie warm oder kalt essen und wenn sie lauwarm ist, lässt sie sich besser stürzen. 

Dafür legt man einen Teller drauf, dreht die Form nach oben, hebt sie vorsichtig ab, legt dann wieder einen schönen Teller drauf und dreht nochmal. Mit viel Glück, löst sich alles anstandslos aus der Form und sieht fantastisch aus!

Manche essen dazu einen Salat, andere was Fleisch oder Gemüse und nehmen die Quiche als Beilage. Ich habe sie als Hauptgericht gemacht, weil sie doch recht reichhaltig ist :)

Guten Appetit!


Waaahhh! Ganz vergessen!!!!

Die Reste, ich hatte total viel übrig! Die habe ich in einen Topf geschmissen, mit der anderen Hälfte Speck und eine Tomatensoße gemacht, man kann aber auch Ratatouille damit machen. Tolles Resteessen!






Montag, 26. Juli 2021

Urban Sketching Gedönse

 



Was immer in meinem Rucksack ist, ist die kleine gelbe Tasche, die ich soooo gerne habe!

Darin sind die wichtigsten Dinge!

Verschiedene Stifte, ein Einhornradiergummi und ein Spitzer, eine kleine Leselampe, eine Pinzette, Ladekabel + Buchse + Mini-Powerbank, eine kleine Büchse mit meinen Notfalltabletten, ein meeegaaa süßes Filofax mit passendem Stift, alles in gelb versteht sich, ein Klebestift und ein kleines Klinke-Klinke Kabel, um immer und überall notfalls Musik verbinden zu können.

Dann ist im Rucksack auch immer ein Büchlein für mein "sketch your day" Projekt, damit ich jederzeit etwas reinkleben kann, ohne es zu verlieren, etwas zu notieren oder besser noch, zu malen, wenn der Eindruck noch ganz frisch ist!




In der Monster-Tasche, die recht wasserdicht ist, verwahre ich immer mein Aquarell-to-go Zeug, wenn ich ordentlich malen möchte. 

Darin ist dann mein selbstgemachter Mini-Kasten und Klammern, um ihn am Buch zu befestigen, zwei kleinere, für die Seite, auf der ich male, einige Stifte für jede Gelegenheit, ein Radierer und Aquapinsel, für die man nur Wasser in den Tank füllt und laaaaange Spaß mit haben kann, ein Tuch um falsche/überschüssige Farbe abzutupfen, den Deckel der kleinen Dose zu reinigen, den Pinsel sauber zu machen, Tränchen abzuwischen, weil das Wert wieder misslungen ist, weil das Gelb gute Laune macht, weil es abpolstert und einfach so!

Mehr braucht man nicht!

Außer ein Buch, oder Block, zum reinkritzeln :)