Samstag, 31. März 2012

Katzenbericht

Mensch, da habe ich aber schon länger nichts mehr über die Stubentiger geschrieben, dabei gibt es sogar Neuigkeiten.

Luna und Boncuk haben sich ja immer die Wohnung aufgeteilt, der Kater also im vorderen Bereich bei den Erwachsenen und Luna im hinteren, bei den Kindern. Dazwischen liegt ein Flur, in dem beide gerne miteinander toben.

Luna schläft tagsüber und nachts gerne in einem Bett der Kinder, der Kater treibt sich den ganzen Tag bei mir herum.

In der Zwischenzeit verschob sich das alles etwas.
Luna begann gerne mal im Wohnzimmer zu schlafen, in ihrem Körbchen, Boncuk hingegen legte sich, wenn Luna in einem Kinderbett schlief dazu, jeder am anderen Bettende.

Sie wachsen richtig zusammen!
Beide schlafen nun tagsüber im Wohnzimmer, entweder auf dem Wohnzimmerschrank (Boncuk auf einem Kissen, Luna auf meiner Füllwattetüte) oder Luna in ihrem Körbchen und Boncuk auf mir, oder eben beide in einem Kinderbett.

Wenn ich morgens auf die Toilette pilgere, dann warten schon zwei Katzen auf mich und kommen mit. Wenn wir unterwegs waren und Heim kehren, stehen schon zwei Katzen an der Türe. Wenn man aus versehen eine Katze in der Küche einsperrte, steht die jeweils andere vor der Türe und miaut.

Besonders schön finde ich Luna´s Entwicklung. Sie war immer sehr schüchtern, schreckhaft und eine absolute Diva! Miauen ging nur im Flüsterton, also ganz leise und fiepsig. Boncuk miaut richtig laut, der brüllt gerade zu und Luna wird mit ihrer Piepsstimme immer lauter! Auch werden ihre Nerven stabiler, sie traut sich was, wird mutiger und flüchtet nicht mehr direkt.

Sie tuckern auch immer mehr gemeinsam herum, einfach schön mit anzusehen!

Schmusen klappt weiterhin nicht so dolle, das liegt allerdings nicht am nicht wollen, sondern an Boncuk´s Verständnis. Beispiel:

Boncuk liegt auf mir und döst ein wenig, Luna kommt dazu, schnuffelt an Boncuk, legt sich hin, ein wenig an seinen Rücken gelehnt und was macht Boncuk?

Er stürzt sich auf sie und will sich raufen und spielen!

Irgendwie schmust er super gerne, quasi permanent mit Menschen, aber andere Katzen sind "nur" Spielkameraden, nicht zum schmusen da, sondern zum gemeinsam spielen, raufen, jagen, erkunden, erleben... oder auch helfen.

Aber Luna freut sich auch darüber :)
Sie ist nicht gleich verschreckt und meint Boncuk wollte sie umbringen, sondern hat begriffen das es Spaß ist und kämpft kräftig mit!
Und sie denkt schon so heimtückisch wie eine Frau! Sie faucht um zu zeigen das es zu heftig war und kaum lässt Boncuk dann von ihr ab, schmeißt sie sich hinterhältig auf ihn drauf! *lach

Ein Traumpaar die Beiden!!!

Donnerstag, 29. März 2012

Ostern = Konsumterror

Ostern steht vor der Türe und in meiner Kindheit hieß das, gutes Essen, Süßigkeiten und mancher Jahre Besuch von weit, weit weg!

Heute heißt es 2. Weihnachtsfest, oder wie?

Als ich klein war, gab es zu Weihnachten tolle, große Geschenke und zum Geburtstag, ansonsten gab es Taschengeld,mal 5Mark von der Omma oder ein Verdienst wegen außergewöhnlichen Mut/Schmerz/sonstiges.

Ostern fand ich schon klasse, weil meine Mama immer super kochte! Wo sie für ein alltägliches Mittagessen ihre 2h in der Küche verbrachte, stand sie Ostern quasi den gesamten Tag darin herum und kochte, aber das Ergebnis war beachtlich, ich denke ein Sternekoch hätte teilweise noch von ihr lernen können und dieses Essen war das Highlight von Ostern!

Geschenke gab es in Nestform,also ein Osternest mit Schokohasen und anderen Kleinigkeiten, mehr nicht! Ist ja kein Weihnachten! Ein einmal bekam ich einen Osterhasen dazu, aus struppiger Lammwolle, aber das war eine riesige Ausnahme und kam sonst nicht vor. Das Besondere an Ostern war das gute Essen, die gemeinsame Zeit und nicht in die Schule zu müssen und das genügte auch, damit waren alle wunschlos glücklich!

Heute ist es wirklich ein 2. Weihnachten, man erwartet allerhand Geschenke und so weiter, aber warum?!?

Klar, wenn Verwandte von weit, weit weg kommen, bringen die mal Geschenke mit, aber das machen die meisten auch außerhalb von Ostern, aber sonst?

Montag waren mein Mann und ich gemeinsam Eis essen und danach noch Kleinigkeiten besorgen, dabei tuckerten wir in einen Schreibwarenhandel und nebenbei kaufte ich sowohl die silbernen und goldfarbenen Buntstifte, als auch eine Stricklisel für jedes Kind mit acht Haken. Das bekamen sie einfach mal so, zwischen durch. Gibt es auch nicht täglich oder regelmäßig, aber manchmal eben. Dafür brauchen wir kein Osterfest.

Zu Ostern gibt es bei uns (wir sind eh nicht christlich...glauben nicht an Gott) ein Pastafest (alle Kinder bei uns sind Nudelfanatiker!!!) mit selbst gemachten Nudeln und jeder darf sein Osternest suchen, das ein paar Eier, einen Schokoosterhasen und anderes Süßes beinhalten wird, nicht mehr und nicht weniger und die Zeit, die wir mit der Nudelmaschine und dem Nudelteig verbringen werden, also miteinander, die wird auch etwas Besonderes sein, wer braucht da denn noch plärrende Kinder die nach immer mehr und mehr Geschenken schreien, obwohl sie mit denen von Weihnachten schon nicht mehr spielen?

Aber wenn die ganzen Firmenchef´s immer mehr Umsatz machen wollen, immer mehr verdienen wollen, dann muss das ja auch irgend woher kommen, also wird bald groß Pfingsten mit Geschenken gefeiert und dann wirds noch einen neuen Tag des großen Umsatzes geben, der groß mit vielen Geschenken gefeiert werden muss und später noch *grübl* Allerheiligen und so weiter, dabei werden die Kirchen immer leerer, ebenso wie die Geldbeutel der Bürger, was wollen die obersten, der Oberen auch mehr? Ah ja, mein bestes wollen sie, mein Geld, wenigstens das wird immer so bleiben, in dem Sinne, fröhliche Eiersuche!!!

P.S. mein PC ist noch nicht fertig, also schrieb ich das wieder auf dem briefmarkenformatigem Netbook, über Fehler bitte nicht wundern oder staunen, sondern einfach bunt bemalen und in die Osternester verteilen! Ist kostengünstiger *zwinker

Dienstag, 27. März 2012

Witze und Zitate...

Auf meiner Googlestartseite habe ich sowohl ein Witze.net Gadget und ein Zitate.net Gatget, jedenfalls stand beim Zitat:

Viele Leute müssen mit ihrer Enttäuschung leben. Aber ich muss mit meiner schlafen.


Al Bundy


Und beim Witz:


Sagt der Eine zum Anderen: "Du, ich glaube, meine Frau ist tot."

"Wie kommst du denn darauf?"

"Na ja, im Bett ist sie so wie immer, aber die Küche sieht aus wie Sau ..."


Als hätten sie sich abgesprochen *lach

Derzeit schreibe ich kaum, weil mein eigentlicher Rechner kaputt ging, irgendwas darin, keine Ahnung, aber mein Männele hat es schon ausgetauscht und muss nun alles neu installieren und hat noch so seine Schwierigkeiten und Problemchen, derweil sitze ich am kleinen Netbook und da mag ich weder die Tastatur, noch das alles so winzig ist. Es schleichen sich viel mehr Fehler hinein und ständig muss ich zurück im Text, weil die Leertaste klemmt und dann mache ich zb deswegen den Satz falsch weiter... total nervig! Also meide ich eigentlich größere Texte und spare es mir auf, bis der Alte endlich fertig ist, ich meine den alten Rechner, nicht meinen Mann, den würde ich ja nie als Alter bezeichnen!

Wie auch immer, er ging glaube ich Freitag kaputt, ja Freitag und heute Abend soll er fertig sein *freufreufreufreufreu

Donnerstag, 22. März 2012

Skip-Bo gespielt

Eben spielte ich mit meiner Mittleren Skip-Bo, wir helfen uns dabei immer gegenseitig, dann macht es ihr mehr Spaß und ich finde es auch ok, jedenfalls laberten wir fröhlich miteinander und ich fragte sie: "Sag mal, bin ich eigentlich eine gute Mutter?"

Tochter: "Ja!"
Ich: "Mal ehrlich, was könnte ich denn besser machen?"
Sie dachte nach und dann bahnte sich ein Grinsen in ihr Gesicht, so in Zeitlupe ganz langsam und es wurde immer breiter und breiter und platzte mit einem Satz aus ihrem Gesicht heraus: "Mehr Süßes erlauben!!!!!"
Na wenns nur das ist dachte ich mir, sagte aber: "Na hör mal, darüber diskutieren wir jetzt aber nicht, sonst noch einen Vorschlag?"
Ehrlich wir waren beide noch am Lachen und prompt fiel ihr sogar noch etwas ein: "Uns beim Aufräumen helfen!!!"

Ja ich gestehe es, heute musste sie aufräumen, ihren Schreibtisch und brauchte schreckliche 7 Minuten dafür... und heute habe ich durch gefegt und dabei auch einiges aufgehoben, aber sei es drum, wenn ihr wirklich nicht mehr Dinge einfallen, als Süßes und Aufräumhilfe zu fordern, dann bin ich zufrieden :)

Wollpaket kam an!!!

Ah das Leben kann soooo schön sein!

Heute klingelte der Postbote und ich entriss ihm das Paket, kritzelte schon auf seinem Gerät herum, als es noch garnicht richtig eingestellt war und wollte direkt in die Wohnung flitzen!!!



Also das oben ist mein Wollabo bei der tollen Wollseite von Marianne! Ein paar Süßigkeiten und ein Maßband und ne schöne Seife *freufreu

Und Das darunter ist die Wolle die ich für meinen eigenen Himmelsschal bestellt habe, die Idee las ich bei Mami Made It und finde sie einfach super!!! Zumal der heutige Himmel einmalig schön ist!!!

Musik und Gedanken dazu

Ich bin ja keine Spießermutti und höre gerne auch mal Sido (jede Mutter sollte mal "Mama mach die Augen auf" hören) und jetzt höre ich zum Beispiel gerade gerne Casper, hat er nicht ein total süßes Gesicht? Schnuckeliges Kerlchen und wenn er spricht, eine sehr angenehme und ruhige Stimme, überhaupt eine sehr ruhige, aber intensive Art. Ich sah mehrere Interviews die immer so um ne Stunde rum liefen, wirklich ein interessanter Mensch mit gesunden Ansichten.

Eben beim Rad fahren hörte ich seine CD XOXO an und das Lied Grizzly.
Jeder möchte ja das seine Kinder ruhig, friedvoll, glücklich und wunschlos zufrieden aufwachsen, leider machen die Menschen sich aber gegenseitig das Leben schwer, vielleicht fehlt ihnen was Spannendes und ohne die Würze, wäre es zu langweilig, ich weiß es nicht, will es nicht einmal wissen, jedoch finde ich in diesem Lied liegt viel Wahrheit, viel Lebensweisheit und es hat mich selber bewegt, denn ähnlich wuchs auch ich auf, nicht nur Jungs haben es schwer im Leben, auch Mädchen haben solche Probleme, Sorgen und Ängste und mein Vater erzog mich auch ähnlich, wie auch immer, ich finde das Lied gut und traurig zugleich, gut weil ich die Einstellung kenne und traurig weil es manchmal eben nicht anders geht...

Dienstag, 20. März 2012

Montag, 19. März 2012

Landschulheim




Morgen früh fährt meine Jüngste mit ihren zarten 6 einhalb Jahren ins Landschulheim, bis Freitag Vormittag und ich leide jetzt schon!
Als Vorrat bekommt sie natürlich ihre Gute-Nacht-Küsschen mit und Stiev!

Das Sachen packen war auch nicht so traurig, wie ich eigentlich angenommen hatte, denn Boncuk sorgte für viel Spaß!

Eigentlich sah es aus, als würde er an der Pudelmütze meiner Jüngsten herum schnuppern, aber beim näheren Hinsehen, bemerkten wir, er kaut!!! darauf herum, also scheuchten wir ihn weg... mehrfach... in etwa hmm 5-6 mal?!?

Dann sah man einen flitzenden Kater und eine Pudelmütze die in seiner Schnauze herumwedelte!
Tochter hinterher, sich die Pudelmütze zurück erobert, wieder in die Tasche gesteckt, aber der Kater sprintete von hinten heran, schnappte sich abermals die Mütze und rannte wieder mit seiner Beute weg!

Keine Ahnung was es mit der Mütze auf sich hat, jedenfalls haben wir dann die Tasche verschlossen... erm als wir aus dem Lachanfall heraus gefunden hatten meine ich *kicher*

Gerade nach dem bösen, schlimmen Busunfall bei dem so viele Kinder verstarben, fällt es mir besonders schwer mein Küken auf eine Fahrt per Bus zu schicken, meine Nerven werden morgen blank liegen!

Drückt mir bitte die Daumen, dass alles gut gehen wird!!!!

Mittwoch, 14. März 2012

Schni-Blo-Tag

Hey Mädels, letzte Chance, ist ja schon spät, heute ist Schni-Blo-Tag!!!

Ich finde ihn wichtig, wie sonst können wir zum Valentinstag was Süßes von unserem Süßen erwarten, wenn wir es ihm nicht vergelten?

Also huldigt heute dem Herren des Hauses mit einem Schnitzel und... lest den Link selber *zwinker

Sonntag, 11. März 2012

Bin ich verflucht?

Also langsam kommt es mir ehrlich so vor, als läge ein Fluch auf mir!
Wahrhaftig!

Ok ok klingt vielleicht lächerlich, aber ich meine das verdammt bzw verflucht ernst!

Ich lag zb nach meiner zweiten Geburt mit einer jungen Türkin auf dem Zimmer, sie in Wehen und ich erzähle wie schön und einfach meine Geburten waren, dass es bei ihr bestimmt auch schön und einfach laufen wird und so weiter, total schönes Gespräch und sie wird kurz darauf in den Kreissaal geschoben und ich hörte laaaaaaaange nichts von ihr.
Nach ein paar Stunden fragte ich eine Krankenschwester, ob mit ihr alles in Ordnung sei, aber mir wurde gesagt, sie habe eine sehr schwere, sehr komplizierte Geburt.

Später, als sie zurück war, wurde mir erklärt das ihr Kind zu groß war, im Geburtskanal stecken blieb, danach die halbe Gebärmutter heraus riss und sie somit unfruchtbar machte. Das Baby selber hat zu wenig Luft bekommen und lag auf der Intensivstation *traurig schau*

So ging es mir einige Male, ich erzählte bevor jemand zb eine Geburt hatte, wie schön und einfach meine waren und wie gut sie mir gefallen hatten und schwupp, Horrorgeburt!
Also verkniff ich mir sowas vorher, ehrlich! Ich hielt meinen Mund und wartete ab!

Eigentlich habe ich mir das auf vielen Gebieten abgewöhnt, weil ich es so schrecklich fand, wenn es anderen danach so vollkommen anders erging, immer schlimm und so weiter, nein nein!

Nun hmm ich schäme mich, ehrlich! Wollte ich einer lieben Bekannten die Angst nehmen. Sie bekam auch ihren Dickdarm zum größten Teil entnommen, hatte auch super große Angst vorher, wie ich und tat mir leid, denn ebenso litt ich schlimm vor der OP, aber danach fand ich alles so schön einfach! Keine Schmerzen, keine Komplikationen, nette Damen mit auf dem Zimmer, viel Spaß gehabt, nur Schmerzen vor lauter Lachen, also meine OP lief vorbildlich und selbst jetzt, so etwa ein Jahr und drei Monate danach ist meine Naht am minirestbisschen Dickdarm so gut verheilt, dass mein Lieblingsarzt sie glatt übersah! Also schwärmte ich ihr vor, wie toll alles bei mir verlief, trotz riesen Panik und Angst vorher und so weiter und hmm ehrlich, ich schääääme mich! Sie ließ sich hier operieren (von einem anderen Arzt, aber selbes Krankenhaus) und ich wartete schon auf heißen Kohlen, von ihr zu hören, damit ich sie besuchen gehen kann... dann kam jetzt eben eine Mail, ich freute mich, aber das Lächeln fiel mir aus dem Gesicht... ihr geht es mies, viele Komplikationen und so weiter... ich hätte meine Schnauze halten sollen und müssen... hätte es besser wissen müssen, das macht mich echt traurig...

Das ist mir nun so oft passiert, das ist kein Zufall mehr! Ich sprach erst vor ein paar Tagen darüber mit meinem Mann und meinte noch: "Na hoffentlich passiert ihr jetzt nichts schlimmes!" und eigentlich ist er der positivere in unserer Beziehung, aber auch er sah verunsichert aus, hat er es ja jedes mal mit erlebt... manchmal ist die Welt scheiße, so!

Mein Wochenende in Bildern Nr. 23