Dienstag, 30. Juli 2019

Tolles Geschenk...

... nicht nur für Bücher-Fetischisten wie mich.


Dies schenkte ich meiner geliebten Leseratte zum Geburtstag letztes Jahr





Es steht im Flur, direkt gegenüber der Wohnungstüre und ist ein wunderschöner Blickfang!



Als dann im größten Umzugsstreß der beste Freund meiner Leseratte Geburtstag hatte, kam ich durch einen riesen Zufall auf die Idee, so etwas könnte ihm auch gefallen und schrieb direkt "Bücher falten Opladen" an und fragte nach passenden Motiven. 

Ich hatte totales





Denn ich war gerade in Leverkusen, sein Freund wohnt in meiner neuen Heimat, und sie hatte auf einem Sommerfest einen Stand und ich konnte direkt eins abholen!

Glück kann jeder gut gebrauchen dachte ich mir und es sieht so toll aus!




Wir kamen leider ein wenig zu spät beim Geburtstag an, da wir total verschwitzt und dreckig waren, noch duschen mußten und die Autobahn nicht gerade frei war, aber dann war es umso schöner und wir konnten uns nach x Tagen dass erste mal einfach nur da sitzen, nichts tun, bekamen lecker zu essen und trinken und konnten entspannen, hatten tolle Gesellschaft und eine wirklich schöne Zeit. Wie eine kleine Ruhe-Oase, denn danach am nächsten Tag, ging es von vorne los, so jedoch konnten wir ein wenig Energie tanken zwischendurch.

Das Geschenk kam super an und steht bei ihm auch, schöner Zufall, im Eingangsbereich, wo man direkt drauf blicken kann, wenn man rein kommt.

Die Bilder wurden bei uns zuhause gemacht, vorher... nicht bei ihm.

Montag, 29. Juli 2019

Urlaub 2019

Ich muß ja auch mal etwas prahlen!



Samstag, 27. Juli 2019

(Kackolatorium) Sitzerleichterung





Ich weiß ja nicht wie es anderen mit Pouch und Dickdarm OP geht, aber wenn ich auf harten Sachen sitzen muss, tut mir nach kürzester Zeit (10min etwa) schon der Popo weh, wodurch ich mich dann zb krumm hinsetze, damit ich meinen Poppes etwas entlastet bekomme, was wiederum meinem Rücken schadet und so weiter, ein Teufelskreis. Fragt nicht, wie ich die meiste Zeit in meinem Leben sitze! Ne, stellt euch einfach eine Marionette vor, die man auf einen Stuhl pfeffert und liegen lässt... so in etwa.

Als Dauer-Ikea-Junkie habe ich nun eine tolle Lösung gefunden!

Es gibt ein Kissen, extra mit wassergeschütztem Bezug, an dem ein Gummibanddingens dran ist, mit dem man es zb am Rucksack befestigen kann! Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn!!!





Einfach dran und los gehts, egal wohin und man kann sich weich setzen!
Heute habe ich es getestet unterwegs und man glaubt es nicht, weil es ja doch recht schlank erscheint, aber es ist mega bequem und dämpft perfekt!

Ich glaube das Kissen innen kostet vier Euro, der Bezug auch nochmal vier Euro und es gibt ihn in beige, anthrazit und blau.

Ich bin so begeistert und dankbar für so eine einfache Lösung :)



Montag, 15. Juli 2019

Menschliche Abgründe und Betrüger

Wer mich kennt weiß, ich helfe gerne und tue gerne anderen was gutes und wenn jemand Hilfe braucht und ich helfen kann, bin ich da.

Tja, aber wieso müssen solche Menschen von Arschlöchern immer, im übertragenem Sinne, eins aufs Maul bekommen?


Wer nach langer Zeit umzieht, entdeckt neue Abgründe der Menschlichkeit. Man steht fassungslos da und glaubt nicht, dass es solche Leute gibt und es ist zeitgleich so traurig, denn keiner will ein Arschloch sein, oder?
Ich mag nicht glauben, dass es Menschen wirklich komplett egal ist, wenn sie anderen schaden. Eher vermute ich, dass sie es verdrängen und in ruhigen Nächten schlaflos da liegen und sich für sich schämen, es aber nie zugeben würden.

Ich verlange für meine Sachen sehr wenig oder gar nichts. Das meiste wirklich für umsonst, hauptsache man macht jemanden glücklich, hilft, ermöglicht etwas, usw.

Ein Beispiel. Ich hatte viel Porzellan. Ehrlich gesagt sogar Markenporzellan was man vielleicht noch irgendwo los bekommen wäre, aber ich habe die Zeit nicht und dachte, dann steht es wieder in der neuen Wohnung herum und das muss ja nicht sein, also habe ich es inseriert für einen Polterabend!

Ich weiß ja nicht wie andere sind, aber wenn ich etwas geschenkt bekomme, bin ich dankbar. Erst einmal aus Prinzip, weil mir jemand etwas gibt, an mich gedacht hat, mir etwas gutes tun möchte, helfen möchte.

Wenn es dann auch noch etwas ist, was ich gebrauchen kann, hey klasse! Man sollte meinen, man freut sich noch ein wenig mehr.

Wenn die Person die verschenkt dann auch noch nett und höflich ist, liebe Worte hat, wow, was will man mehr?!?

Ja, so ist mein denken und ich bin vielleicht keine Ausnahme, aber scheinbar nicht der Durchschnitt!

Also freut sich eine angehende Braut, holt es ab und als ich das nächste mal vor die Türe komme, liegt da eine zerdepperte Zuckerdose.
Sie hat also das Porzellan liebend gerne mitgenommen, hups, da fällt was runter, ach lassen wir liegen, obwohl da Kinder und Hunde laufen, egal, wird schon jemand anderes richten.

HÄÄÄH?!?

Hätte mir das jemand erzählt, würde ich es nicht glauben wollen und das schlimmste, es ist mit der harmloseste Fall gewesen!

Es ist auch Standart, man verschenkt was bei Ebay Kleinanzeigen zb, ich bin nicht zuhause, sage aber das ich es vor die Türe stelle. Dann hört man nichts mehr. Man kommt heim, es ist weg, man denkt sich: "Oh, vielleicht hatte es doch jemand anderes mitgenommen? Vielleicht ist derjenige jetzt böse?" also schreibt man ihn/sie an und fragt nach und es kommt: "Ja, alles bestens."

Hmm wo ist da ein Danke?!?

Danke ist unüblich und wirklich eine Ausnahme. Ich bekomme etwas geschenkt, spare Geld, spare je nachdem die Suche danach, aber ein einziges Wort ist es mir nicht wert?!?

Fassungslosigkeit!

Auch super!
Ich hatte eine Spülmaschine, nahezu unbenutzt, weil sie falsch angeschlossen war und nicht lief und es mir einfach nur zu doof war und ich deshalb von Hand abgewaschen hatte.
So, ich ziehe also aus und inseriere sie. Na, ich bin immerhin eine ehrliche Seele und schrieb dazu, sie geht theoretisch und ich bin mir sehr sehr sicher, aber ich kann es nicht garantieren!

Schnell meldeten sich Leute und ich reservierte sie. Sie wird abgeholt und die Leute fragten natürlich was damit ist und ich erklärte, es liegt am Spülstopp. Der Mann direkt: "Das hat keinen Spülstopp!" und zeigt auf den Schlauch, also erkläre ich, darin in der Maschine, da ist aber einer. Etwas ungläubigkeit, die mitgekommene Dame stiert derweil in meinen Umzugskarton, der auf dem Tisch stand und ich erkläre wie es dazu kam. Sie nehmen also die Maschine mit und als ich das nächste mal raus ging, stand der Deckel bei meinem Sperrmüll.

Sie bekommen eine funktionierende Maschine geschenkt!!! und hinterlassen mir Müll!!!
In Leverkusen ist Sperrmüll limitiert. Man muss anmelden was man abgeholt haben möchte und wenn es zu viel ist, bleibt es stehen.
Na vielen Dank auch!

Dann bekam ich eine Nachricht von ihnen, ja die Maschine läuft super!
Auf meine Danksagung für den hinterlassenen Müll bekam ich natürlich keine Antwort!


Aber natürlich musste ich auch noch um richtig Geld betrogen werden. Einmal im Leben muss das wohl sein, damit man ja so misstrauisch wird, wie die Arschlöcher selber, damit man ja jegliches Vertrauen in die Menschheit verliert, was weiß ich.


Ich bin chronisch krank, hatte viele Bauch OPs und darf nicht schwer heben, höchstens 5kg. Nur zur Info, ein üblicher Wassereimer voll ist schwerer.

Also wollte ich meine geliebte Leseratte entlasten, denn bis jetzt musste er verdammt viel tragen und transportieren und als ich merkte, es ist einfach echt sehr sehr viel für uns, suchte ich Hilfe.

Ich suchte jemanden, der meine Küchenunterschränke abmontiert und mitnimmt (ich habe zu viel für den Sperrmüll der abgeholt wird und nur ein kleines Auto zur Verfügung), so wie einen Herd und einen Trockner. Einen Kleiderschrank abbauen und vor die Türe stellen, ein großes Eck-Schlafsofa und zwei Hochbetten.

Wir haben einen Preis ausgehandelt, ich bekam mehrere Angebote für den Preis, aber er war sympatisch und nach einer Aktion, als mein Wohnzimmerschrank abgeholt wurde und plötzlich 5 Typen in meiner Wohnung standen, achtete ich darauf, dass die Sprache wenigstens verständlich ist. Nur am Rande, die 5 Typen waren anständig, es wurde nichts geklaut oder so! Sie holten den Schrank, fertig. Waren sogar höflich! Aber Leseratte fühlte sich unwohl.

So also schrieb ich so ein wenig hin und her, meinte zb das ich danach putze, muss er alles nicht machen und er noch: "Nein, mach Dir keine Sorgen, ich hinterlasse alles total sauber, bla bla." und ich noch "Ach, dann gibts auch Trinkgeld bla sülz."

Also um 10 sollte er da sein, aber er meldete sich vorher, sein Auto ging kaputt. Ich bekundete mein Mitgefühl und schrieb noch das ich hoffe, es sei nichts großes bla und er kündigte an, mit dem Auto seiner Mutter zu kommen, schickte auch eine Beschreibung, damit man sicher sein konnte, es sei groß genug, aber er käme halt eineinhalb Stunden später. Kein Problem, wir haben genug in der Wohnung zu tun.

Leseratte traute dem Ganzen gar  gar nicht und wollte wissen ob er eigenes Werkzeug mitbringen würde. Antwort war: "Ne, das kommmt ja eh auf den Müll, ich mache es klein, fertig. Die Hochbetten könnten ein Problem sein, aber die verbiege er zur Not einfach." ok das kam wirklich lächerlich rüber, aber da dachte ich mir noch, was solls, es ist sein Problem, nicht meins.

Großer Fehler, es wurde zu meinem Problem!

Er kam dann auch, groß fett  kräftig und legte los. Keine fünf Minuten später: "Hast Du mir mal einen Schraubenzieher?"
Aus dem Schraubenzieher wurde ein Akkuschrauber, Hammer, bitte ein größerer Hammer, bitte eine Zange, bitte ein Messer... ich weiß nicht was noch alles, aber kein Thema, bekam er und vorab, nein, es wurde nichts geklaut!

Viel Lärm, er machte es wirklich größten Teils kaputt, viel Dreck, auch kein Thema. Dann eine Diskussion über die Betten, ich solle sie bei Ebay Kleinanzeigen rein stellen, jemand holt sie sicher ab! Wenn nicht nimmt, er sie gleich mit.

Er macht weiter, bringt Sachen raus, redet unten mit jemandem, obwohl er alleine kam?!?
Aber ok, ernsthaft, ich dachte noch: "Na, vielleicht war er mal wo, wo er unangenehm angesprochen wurde, weil er jemanden mitgebracht hatte, wie unser Erlebnis mit den fünf Typen...

Derweil kam Leseratte zurück, sein Misstrauen ließ ihn eine Stichsäge kaufen, damit wir zur Not die Betten und anderes, was nichts ins Auto passt, klein sägen können.
Er wollte nicht herum stehen und nahm das Sofa auseinander, nein nicht mit der Säge, mit einem Schraubendreher :)

Mr. Ich-kann-dicke-Stangen-biegen erklärte dann: "Ach das Sofa schafft er auch alleine runter zu bringen."

Ab da war für mich das Trinkgeld schon gestrichen.

Dann war die Küche leer, der Kleiderschrank weg, das Sofa machen wir ja selber und die Betten?
"Ach die!
Ja die wirst Du gaaaanz sicher noch verschenkt bekommen, wenn nicht, komme ich Dienstag vorbei und hole sie ab, versprochen, ganz ehrlich!"

Mit der Stichsäge im Hinterkopf dachte ich mir meinen Teil und sagte lieber nichts und hatte noch immer die Hoffnung, das er nicht lügt.

Er bekommt also sein Geld und nun kommts!

Er ist weg, ich will sauber machen, denn er hat wirklich alles verdreckt. Meine gesamte Wohnung wo er war, dann der Hausflur raus, den Aufzug, den Hausflur unten und dann sehe ich es, als ich raus gehe.

Kleine Erklärung. Wenn ich von oben raus schaue, kann ich nicht vor die Haustüre sehen, weil da ein Vordach ist. Stehe ich unten an der Treppe auch nicht, weil rechts die Briefkästen usw sind, also sehe ich, als ich raus gehe nicht nur die Verwüstung, nein auch fast alle Sachen stehen da, direkt vor meiner Türe, obwohl er sie mitgenommen haben wollte bzw den Herd bis an die Straße stellen wollte (das ist bei uns ein gutes Stück, wir wohnen nicht direkt an der Straße).

Wir mussten also alles erst einmal bis nach vorne schleppen (ich hatte ihm erklärt das ich nicht schwer tragen darf, weil ich krank bin...) und es ist viel mehr übrig geblieben. Er nahm den Trockner mit, fertig!

Ok er hat die Sachen runter gebracht und "abgebaut", aber dafür war das sehr viel zu viel Geld und Dienstag wird er auch nicht kommen.

Mein Glück ist, ich habe mehr Sperrmüll angemeldet, als was ich ihm sagte und habe so noch einen Puffer gehabt und werde den Rest selber auf die Deponie fahren müssen.

Meine Leseratte fühlt sich natürlich vollkommen bestätigt und läßt es mich dauernd spüren...

Dann bin ich wirklich heulend wie ein Schlosshund, weil ich noch an das Gute im Menschen geglaubt hatte, in die Nachbarschaftshilfe Gruppe und suchte Hilfe und was bekam ich?

Einige Leute hatten Verständnis und boten Hilfe an und waren lieb, es gibt sie also doch noch, gute Menschen, aber nicht gerade wenige schrieben x mal, warum ich ihm auch vorher Geld gab. Ich hatte erklärt, dass ich es nicht vorher gab und das ich es nicht einmal sehen konnte, wo er es hingestellt hatte, aber irgendwie lasen sie es nicht und waren nur da, um rumzustänkern?!?
Dann kam dem ein oder anderen komisch vor, dass ich vorher schon den Sperrmüll angemeldet hatte und trotzdem jemanden suchte, der mir hilft Sachen auf die Deponie zu bringen.

Ich finde der Fehler liegt schon darin, dass man sich erst einmal genau erkundigen möchte, warum jemand Hilfe braucht.

Wenn ich helfen kann und will, dann helfe ich, dann muss ich doch nicht erst noch herum bohren und hoffentlich ja bestätigt bekommen, dass derjenige selber schuld ist und ja gar keine Hilfe verdient hat, um vor mir selber zu rechtfertigen, warum ich dann doch nicht helfe, oder warum auch immer...

Dann zu schreiben: "Du bist ja selber schuld, wenn du dem vorher Geld gibst." hilft ja auch ungemein, aber ok, diese Menschen lasen ja schon gar nicht meine Erklärung und das ich ihm vorher nichts gab, zeigt also deutlich was sie im Kopf haben, nämlich anderen eher schaden zu wollen, garantiert nicht helfen. Was machen die in so einer Gruppe?!?

Naja, das Ende vom Lied, ich ging raus nachdem ich meine Meinung sagte.

Ich helfe gerne und oft, ich habe einiges in der Gruppe verschenkt und hier und da geholfen, immer gerne, aber ich bin nicht bereit eine Gruppe zu unterstützen, die dann solche Menschen drin hat...

So und heute kommt das Zeug nun für den Sperrmüll raus und der Rest auf die Deponie, ein Teil wird von einer ganz süßen Frau abgeholt und dann sollte ich ziemlich durch sein!

Ok putzen und renovieren noch, aber dann müsste sie leer sein!!!

Naja vielleicht bzw wahrscheinlich bekommen wir nicht heute alles auf die Deponie, aber egal, wir versuchen es.

Ach und man lernt trotz allem nette Menschen kennen. Nicht jeder ist so mies. Zwei Damen finde ich mega lieb und ich freue mich, dass ich ihnen Sachen schenken konnte und sie sie auch zu schätzen wissen.

Andere Dinge, die ich sonst noch verschenkt hätte, wandern nun erst einmal in den Müll, aber nicht weil ich aufgegeben habe und die Arschlöcher in der Welt gewinnen, sondern weil ich einfach gerade die Schnauze voll habe und nur noch fertig werden möchte und dann, wenn der Umzug überstanden ist, kann man wieder anders darüber denken.

Aber ich möchte nie mehr umziehen müssen!!!!

Alle denen man sagt, man ziehe gerade um, erzählen wie schlimm ihr Umzug war und wie dramatisch, schon interessant, denn das war mir davor nicht so bewußt, aber ich wohnte 15 Jahre dort und davor zog ich häufig um und hatte nicht viel. Aber jetzt, jetzt ist es richtig schlimm und furchtbar und ich würde das nächste mal (hoffentlich wird es nie eins geben!!!) vorher sparen, bis ich ein teures Umzugsunternehmen anheuern kann!

In dem Sinne, auf gehts...




Samstag, 6. Juli 2019

Bucketlisthaken bei:

Smørebrødland im Ikea!!!!





Ich hatte meine Kinder nie bei Ikea abgegeben, weil ich schlicht nie bei Ikea war, bis ich mit meiner Leseratte zusammen kam und nun bin ich da ja irgendwie Dauergast, wie ich schonmal schrieb :)

Man konnte bei Ikea verschiedene Veranstaltungen gewinnen, unter anderem Bällebad für Erwachsene!

Nun sollte man wissen, ich bin voll das Spielkind und wollte seit ich dauernd bei Ikea bin, unbedingt mal rein und war immer total neidisch, also machte ich selbstverständlich bei dem Gewinnspiel mit und wurde sogar ausgelost!!!!

Wir stellten es uns ein wenig langweilig vor, aber wir wussten ja auch nicht, dass es eine tolle große Gruppe geben würde und man viel Spaß miteinander haben wird.



Ach und hier ein Bild von meiner geliebten Leseratte!





Wir mussten uns also vor dem Smørebrødland anstellen und bekamen dann, wie normalerweise die Kinder eine Kiste zugewiesen, in die unser Kram und die Schuhe rein kamen, dann bekamen wir einen Aufkleber mit Namen und eine Nummer aufs Handgelenk, wirklich original wie die Kinder :D

Wir waren hmm 15-20 Leute und benahmen uns wirklich wie kleine Kinder, sprangen mit Arschbombe ins Bällebad, malten Bilder aus, spielten mit der Holzeisenbahn, krabbelten durch den Gang, bei dem man dann raus schauen kann, hinter Scheiben!

Ich wußte gar nicht das es das gibt!

Aussicht aus dem Gang:




Es war toll mal wieder klein sein zu können, ohne Sorgen, ohne Lasten, einfach Spaß haben!





Immer sehe ich von außen die Kinder blöde Filme schauen und verstehe gar nicht, warum sie das machen? Die anderen Sachen sind eigentlich viel cooler und machen mehr Spaß und vermutlich können sie doch auch zuhause schauen. Keine Ahnung was da toll dran ist...



Links ist der Pilz, durch den der Gang geht, da sind die Beine von der Leseratte, der Pause brauchte, die Aussicht ist aus dem Bällebad heraus und das grüne ist ein Verstecktannenbaum oder so, keine Ahnung.

Das nächste mal zettel ich ein Versteckspiel an, hatte ich mir vorgenommen, denn ein nächstes mal wird es geben!


Ach und es wurden 5 Quietscheenten im Bad versteckt!




Wer eine fand, bekam einen Gutschein für den Schwedenshop geschenkt :D




Ich war eine glückliche Gewinnerin und investierte meinen Gewinn hauptsächlich in vegane Würstchen für das vegane Kind und einen Sirup für die Leseratte, eine gemischte Tüte für das Kind das als Opfer mitgekommen war, weil sie Bettwäsche schauen wollte und für alle nicht Veganer eine Elchwurst, ein großes Stück Käse und für mich noch einen Vanillepudding :)


Zum Schluß fragte ich den Oberchef, ob wir bitte standesgemäß ausgerufen werden würden, da meine Tochter (Opferkind) uns abholen kommen solle.

Natürlich machte er das und es war sooo süß!

"Die kleine Nicole und der kleine Patrick wollen von ihrer Tochter (Name hier einfügen) im Smørebrødland abgeholt werden, die kleine Nicole und der kleine Patrick bitte."

Sie kam an mit hoch rotem Kopf, stinke sauer wie es nur Pupertiere sein können und schnauzte: "Ich war direkt da vorne, das hätte echt nicht sein müssen!!!!"

Toll war auch, der Oberchef hatte uns extra unter dem Lautsprecher platziert, so dass wir es aufnehmen konnten und für die Ewigkeit gesichert haben!


Später aßen wir im Restaurant oben und es kamen immer mehr Durchsagen wer bitte von wem abgeholt werden möchte. Es war ein riesiger Spaß!!!!

Man das müssen wir nochmal machen!!!!

Freitag, 5. Juli 2019

Zvieri mit wenigen Kalorien



Ich esse ja total gerne Gemüse und habe nun körnigen Frischkäse, den ich auch immer mochte, auf eine neue Ebene gehoben!

Man braucht Lieblingsgemüse, körnigen Frischkäse, Kräuter (ich nehme gerne die Salatkräuter, gibts in den großen Discountern im großen Glas für 99 Cent), Salz und Pfeffer.






Ich nahm ein wenig Paprika, Gurke, Tomaten und Frühlingszwiebel. Gaaanz klein schnibbeln schmeckt in dem Fall am Besten.

Dann rum herum rühren, fertig!!!!

Kleiner Tipp:  Wenn man es 4min ziehen lässt, sind die Kräuter besser, falls es getrocknete sind.

Ach und nicht jeder weiß was ein Zvieri ist, deshalb ein Wikipediaauszug:

Eine Zwischenmahlzeit ist eine kleine Mahlzeit zwischen den Hauptmahlzeiten Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Im deutschen Sprachraum existieren für solch eine Mahlzeit zahlreiche verschiedene Ausdrücke. Diese lauten, je nach Region und Tageszeit:
  • Brotzeit
  • Gabelfrühstück
  • Imbiss
  • Jause
  • Marend/Marende
  • Neinerln
  • Schpiis und Zabund
  • Unternessen
  • Vesper
  • Winzerplatte
  • Znüni und Zvieri
  • Z’Owetesse oder
  • zweites Frühstück.


Donnerstag, 4. Juli 2019

Heute: Balkonien!


Bücher sind ganze Welten und mein Leben....

... durch die ich jede Person sein kann, die jede Schandtat ungestraft vollführen kann.



Vorab, das ist gerade in meinem Ofen!



Inhalt: drei Kartoffeln, eine Zucchini, eine Hand voll Tomaten, zwei Zwiebeln, eineinhalb Paprika, eine Chorizo, einen richtigen Feta, eine Hand voll Oliven, Kräuter vom Balkon (Bohnenkraut, Rosmarin, Thymian) und aus der Dose (Kräuter de Provence, Paprika, Oregano), Olivenöl, Salz und Pfeffer, Muskatnuss.




So, ich habe nun alle meine Bücher in der neuen Wohnung!!!!





Rechts sind Einteiler nach Farben sortiert und links Mehrteiler bzw wenn man viele von einem Autoren hat.

Naja, genau genommen sind es nicht alle meine Bücher, denn da fehlen noch die Kochbücher, einzelne Bücher die in der gesamten Wohnung verstreut sind, Bastel- und Handarbeitsbücher, die Bücher die meine Kinder geklaut haben (ernsthaft, dass sind alleine schon fast so viele wie auf dem Bild!), ein paar Mangas die noch im alten Keller sind und der Rest, den man übersehen hat.

Geschätzt sind das hmm 20% von allen Büchern in der Wohnung, also von allen Personen zusammen gerechnet und ich liebe es!!!

Gerade sitze ich in meiner Leseecke, die im Dunkeln fast noch schöner ist, aber entscheidet selber :)





Man beachte meinen heiß und innig geliebten Rollwagen von Ikea <3





Auf der Ecke liegt unser Kater gerne, oder wahlweise meine Füße :)



So nun ist gefühlt 50% vom Umzug geschafft und das restliche funktioniert fast nur, wenn Ferien sind und die Kinder nicht mehr in der alten Wohnung sein müssen. Rest der Möbel, Tiere, Kinder raus und dann renovieren und FERTIG!!!!


Man ich freue mich so sehr darauf, mal nicht mehr im Kopf haben zu müssen, was noch alles ansteht und erledigt werden muss :(


In dem Sinne, guten Appetit!


P.S. Es schmeckte wahnsinnig gut!
Schade das ich es so nicht mehr hinbekommen kann. Unglaublich lecker.





Montag, 1. Juli 2019

Buchvorstellung: ein Buchladen zum...




Ich habe den wasserfesten Kindle und ich bin sehr happy damit! Bedenkenloses in der Wanne lesen, so toll!

Ok ich fremdel noch und lese eigentlich lieber Bücher aus Papier, aber hey, Wasser hat keine Chance, abends im Bett hat er Beleuchtung, man kann nun auch Hörbücher hören, perfekt!

Aber genug Werbung, und nein die bekomme ich nicht bezahlt und meine Links sind auch keine, von denen ich irgendwie Geld bekomme.

So, also nun zum Buch: Ein Buchladen zum verlieben

Vorab eine WARNUNG!!!! Durch dieses Buch werden sie x andere Bücher interessant finden, lesen wollen, kaufen müssen und so weiter, also bitte beachten Sie das vor dem Lesen und wenn Sie bereits zu viele Bücher haben, pleite sind, sich reduzieren müssen, überlegen Sie sich, ob sie dieses Buch wirklich lesen wollen!!!!


Ich habe das Buch tatsächlich fast nur in der Badewanne gelesen.
Es liest sich leicht und flüssig und war eher ein versehentlicher Kauf. Eigentlich wollte ich das Buch zu einem Film der im Kino lief, auch etwas mit Buchladen usw, aber das war nicht dieses Buch.

Die Beschreibung las sich toll und habe es vielleicht nicht unbedingt verschlungen, aber wirklich gerne gelesen.

Zwar habe ich das Buch hauptsächlich interessant gefunden, weil ich wissen wollte wie sie die Bücher sortiert und es las sich in der Beschreibung so toll: " Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst.", jedoch genau dieser Teil ist eher ein winziges Puzzlestück.

Eine junge Schwedin reist nach Amerika, um ihre sehr alte Bücherfreundin (sie tauschten regelmäßig Bücher aus und wir alle wissen wie viel die Bücherauswahl in unseren Schränken von uns selber verrät) zu treffen, ein wenig Urlaub zu machen und man etwas von der Welt zu sehen.

Broken Wheel ist jetzt nicht unbedingt eine Weltmetropole, aber schon ein guter, großer Schritt in eine andere Welt.

Leider wird sie nicht, wie es abgesprochen war, bei ihrer Ankunft abgeholt, sondern sie steht vollkommen alleine da, hält sich an ihrem Buch fest, nein klammert sich an ihrem Buch fest und überlegt verzweifelt, was sie nun machen soll. Die Bürger in Iowa scheinen nett zu sein und es dauert nicht lange und sie bekommt Hilfe, wird nach Broken Wheel gefahren und erfährt dort, ihre liebe Freundin ist kürzlich verstorben und sie kommt passend zur Beerdigung an.

So, mehr verrate ich nicht, denn man soll es ja bitte selber lesen.


Es liest sich wirklich locker und angenehm, man bekommt nicht mit, wie lange man schon da sitzt.
Die Geschichte ist sehr auf die Menschen bezogen, also Umgebung usw wird nicht überflüssig viel beschrieben, was ich ganz gerne habe :)

Dieses Buch ist, wie der Titel schon ahnen lässt, eine Liebesgeschichte bzw eigentlich genau genommen ein paar Liebesgeschichten (die Dorfbewohner haben da einiges zu berichten und zu erleben), aber nicht so kitschig oder blöd, sondern wirklich spaßig, manchmal ein wenig traurig, manchmal ein wenig lustig, alles ist dabei.

Wer ein eher ruhiges, angenehmes Buch sucht, hat hiermit einen guten Griff getan. Es ist am Ende durchaus auch spannend und davor auch nicht öde, aber eben ausgewogen und wirklich gut zu lesen.

Kann man auch gut verschenken, da es kein sehr spezielles Buch ist, sondern bestimmt der breiten Masse gefällt.

Viel Spaß damit!