Montag, 26. November 2012

Ach hätt´ ich doch nicht angerufen...

Nun hinterher frage ich mich, wie ich so doof sein konnte anzurufen.

Mir ergeht es wie dem heimlichen Lauscher, der danach die Wahrheit kennt oder wie das Beispiel für unartige Kinder heißt, irgendwie bekomme ich das nicht mehr zusammen.

Ich schiebe es mal auf absolute Übermüdung!
Von Samstag auf Sonntag konnte ich erst ab 5 Uhr schlafen und wurde gegen 8:30 geweckt, von Sonntag auf Montag (heute) konnte ich nur von 2:30 bis 6:10 schlafen.
Manche kommen ja angääääblich damit aus, ich nicht, selbst mit 8h Schlaf komme ich nur einigermaßen hin, aber das ist meist nicht genug und nun einmal 3,5h und 3h und irgendwas, das ist zu wenig, aber zum Anruf zurück.

Hm die Neugierde ist der Katze Tod, oder?
Ich bin zu neugierig, wie immer, keine Geduld, also rief ich im Klinikum an, wollte wissen wann meine Ergebnisse vorliegen.

Oh die sind schon da? Toll! Kann ich die abholen? Nein? Oh müssen erst noch unterschrieben werden hmm dann morgen, kann ich die morgen abholen? Himmel ich wohne nur 5min zu Fuß weg, aber geht nicht? Ach die Unterschrift dauert 1-2 Tage? Dann stecken Sie es in die Post und eine Abholung ist nicht möglich?

Verstand/verstehe ich nicht, naja Verstand schien der Dame zu fehlen, oder Einfühlungsvermögen, oder Verständnis, oder einfach alles zusammen, oder es liegt am Montag Morgen?

Nu sitze ich hier, weiß das meine Ergebnisse nur ein paar hundert Meter entfernt sind und ich komme nicht dran!

Das halte ich nicht aus!

Davon entscheidet sich, je nachdem mein ganzes Leben!

Und die Dame ist auch noch schnippisch, weil ich es abholen wollte?!?

Grrr bei meinem normalen Arzt (nicht Magen, sondern Enddarm) da kann ich anrufen und fragen und erhalte Auskunft, der rief mich auch schon an und meinte "Ich wollte nur kurz sagen das alles ok ist, sie sind ja immer so nervös, nun müssen sie nicht mehr leiden!"

Und die Dame, die hat nichts besseres zu tun als schnippisch und unfreundlich zu erklären das das nicht ginge?
Der Arzt der das noch unterschreiben muss war super nett, wenn ich den direkt fragen würde, hätte er bestimmt kein Problem damit, aber irgendwie neigen die Frauen die bei so Ärzten arbeiten, oder mit ihnen arbeiten, immer totale Zicken zu sein. Wie kommt das?

Fühlen die sich als etwas besseres, weil ich "nur" eine Patientin bin und sie ihren göttlichen Doc jeden Tag erblicken und mit ihm reden darf?

Woher kommt so eine herablassende Art das Sprechstundengehilfinnnen, von mir aus Sekretärinnen immer meinen etwas besseres zu sein, als ein Mensch der von "ihrem" Arzt behandelt wird?

Ok ok ich nehme es zurück, die Dame die bei meinem Enddarmarzt arbeitet ist immer sehr sehr lieb, auskunftsfähig und lustig, mit ihr kann man Spaß haben und sie ist nie irgendwie schnippisch, zickig oder sonstiges. Aber leider ist sie damit eine Ausnahme, jedenfalls was meine Erfahrung angeht.

Wenn ich in der Abteilung arbeite die permanent Magen- und Darmspiegelungen macht, dann weiß ich das wenn eine Dame anruft und fragt ob ihre Polypenergebnisse schon da sind, indirekt fragt "Habe ich Krebs?"

Warum ist die doofe Dame dann so schnippisch zu mir und erklärt nicht wenigstens freundlich das es ihr leid tut, dass sie aber erst noch die Unterschrift besorgen muss und es dann in die Post steckt, warum überhaupt sagt sie nicht "Oh ich weiß wie man leidet auf so ein wichtiges Ergebnis zu warten, wie wäre es, wenn ich sie anrufe, wenn ich die Unterschrift von dem Arzt habe der zufällig in etwa 2393457945 mal am Tag an meinem Thresen vorbei spaziert!"

Warum warum warum?

Weil das Leben dann einfacher wäre, schöner und man nicht so leiden müsste... darum...

Keine Kommentare:

Kommentar posten