Samstag, 17. Mai 2014

Menschliche Überraschungstüte

Soooo nun ist es bald soweit!

Zur Erinnerung: ich möchte mich sterilisieren lassen, damit ich auch nicht ausversehen schwanger werde und mein dann 4. Kind dummerweise doch noch das olle Darmkrebsgen erbt, denn drei gesunde Kinder ohne, sind schon so unwahrscheinlich wie ein Lottogewinn, also strapaziert man sein Glück nicht weiter und lässt sich lieber sterilisieren, fertig!

Ich war vor einer Woche bei einem Arzt, der es ambulant macht, aber er schickte mich weg und meinte, wegen den Verwachsungen in meinem Bauch, ist ihm das zu riskant, also rief ich im Krankenhaus an, dort wurde mir schon am Telefon gesagt, dass ich mind. 40 Jahre alt sein muss. Ich erklärte danach, dass ein Arzt es ambulant nicht machen möchte, das Risiko ist zu hoch bla, also bekam ich einen Termin, aber sie meinte, wahrscheinlich wird das eh nichts, also brauche ich nur eine Überweisung.

Nun war ich vergangene Woche da und alles lief normal ab, eine angehende Ärztin notierte sich meine krankenhausliche Vergangenheit und erklärte die OP, wobei ich da meine Verwachsungen ansprach und sie meinte, das regeln wir später.

Dann musste ich auf den Stuhl und ein Ultraschall wurde gemacht, dann kam eine richtige Ärztin, die fragte wie alt ich denn bin und schon begann es wieder, ich sei zu jung, ich erklärte also meine Verwachsungen.

Normalerweise wird für eine Sterilisation bei der Frau am bzw unterhalb vom Bauchnabel ein kleiner Schnitt gemacht.

Meine erste Darm OP wurde über den Bauchnabel gemacht, also mein Bauchnabel wurde durchtrennt, da wollten sie die nächste Darm OP auch wieder machen, kamen aber nicht mehr durch, wegen den Verwachsungen und machten einen Bauchschnitt, der auch noch 6 Wochen später nochmal geöffnet werden musste, also geht der Bauchnabelschnitt wahrscheinlich nicht und schon macht es kein Arzt in einer Praxis mehr.

Wir sprachen ein wenig über andere Methoden, dann rief sie den Chef an und erklärte ihm die Problematik und bekam ein "go" und wir besprachen wie es nun gemacht werden soll.

Kennt ihr es auch, wenn man viele erschreckende Info's auf einmal bekommt und später versucht sie wieder zusammen zu bekommen und merkt, dass ihr euch nicht mehr so 100% erinnert? So geht es mir, weil am Ende auf der Zeichnung 6 Schnitte eingezeichnet waren, aber ich versuche das korrekt zusammen zu bekommen.

1. Schnitt ist am Bauchnabel, klappt das nicht, kommt der
2. und 3. Schnitt je auf einer Bauchseite, nun weiß ich nicht ob es ein und, oder ein oder war, für den
4. Schnitt, am Rippenbogen und man kann noch den
5. Schnitt an der Leiste versuchen, klappt das alles nicht, macht man mit dem
6. Schnitt wieder die Bauchnaht auf, die vom Nabel bis ins Schamhaar reicht und löst die Verwachsungen bis man durch kommt.

Sie haben mich mehrfach gefragt ob ich das wirklich will, aber was bleibt mir übrig?

Pille wirkt nicht und ich mag keine Hormone bekommen, Kondome sind mir auf Dauer zu unsicher, Spiralenkinder kenne ich einige, Nuvaring vertrage ich nicht so gut.

Außerdem will ich keinesfalls ausversehen schwanger werden, denn austragen kann ich mit den Verwachsungen nicht und ich habe so schon zu wenig Eisen und Co, kann auch keins einnehmen, alles war kompliziert und unbeschwerten Sex habe ich Jahre nicht mehr, das schlägt schon auf die Stimmung :(

Sooo und nun habe ich kommende Woche den Termin, weiß nicht wie ich aussehe, wenn ich aus dem OP komme und muss zwischen 24h und nicht absehbar im Krankenhaus bleiben :(

Drückt mir bitte die Däumchen! Ich berichte dann wie es lief und wie viele Schnitte ich bekam. Wer weiß, vielleicht klappt es doch mit dem ersten und ja ich glaube an Wunder :D

Kommentare:

  1. Hallo !
    Ich wünsche Dir alles Gute - denke positiv alles wird gut - drücke dir meine beiden Daumen !
    Liebe Grüße und melde Dich wenn alles überstanden ist.
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Fusselchen,

    ich wünsche Dir alles alles Gute für die OP.
    Auch meine Daumen sind gedrückt das alles so klappt und dann auch so wird wie Du es erhoffst.

    Liebe Grüße
    Gnubbel

    AntwortenLöschen
  3. >>Wunder geschehen<<
    Wir Nicole's schaffen das!

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke dir selbstverständlich die Daumen!

    Stelle aber die Frage in den Blog: Warum lässt sich dein Mann nicht sterilisieren? Erscheint mir in eurer Situation am einfachsten. Und wer am Ende steril ist, ist ja egal. Das Ergebnis ist das Gleiche.

    Liebe Grüße
    Pia
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja die Antwort steht in deiner Frage, weil mein Mann ein Mann ist und er irgendwie meint, dann unmännlicher zu sein und dafür zahlreiche Scheinbegründungen fand.
      Du magst ihn auch nicht erleben, wenn er mal eine Männererkältung hat, ich mag also nicht erleben, wenn er das machen lassen würde *Kopf schüttel*

      Löschen
  5. Zum Glück bin ich Mann genug gewesen um mich steriliesieren zu lassen, statt meiner damaligen Frau noch mehr Chemie oder eine nicht so einfache OP zu zu muten. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann leider nicht jeder von sich behaupten, aber was solls, lieber so, als anders.

      Löschen