Sonntag, 13. Januar 2019

Burger Alarm!!!

Ich bin ja eine totale Burger Liebhaberin und ohne Woche ohne Burger wäre eine miese Woche, also lasse ich es gar nicht erst geschehen :)

Diesmal machten wir selber welche!





Bei Rewe gibt es Mini-Laugenbrötchen, aber man kann jedes Brötchen nehmen, was einem schmeckt.

Salat? Wir nahmen Rucola, Gurken (auch saure), rote Zwiebelchen, Tomaten, und alles was sonst schmeckt!  Einfach schnibbeln und auf den Tisch klatschen und jeder kann seinen Burger garnieren, wie er gerne möchte.

Soßen? Alle die im Kühlschrank sind und wenn man noch einkaufen muss, alles was einen anlacht, denn experimentieren ist angesagt!

Was fehlt?
Richtig, FLEISCH!

Wir nahmen 100% Rinder Hack, gemischt mit einem Ei, eine Hand voll Semmelbrösel und Gewürzen: etwas Salz, etwas Pfeffer, Paprikapulver und wenn man nicht mehr weiß welches das unscharfe ist, einfach testen, sonst kanns brennzlig werden und Knoblauch, einige Zehen.

Ach Käse, Himmel vergesst den Käse ja nicht!!!!!!!

Wir versuchten so extra Burger Käse, der war ganz lecker, aber auch hier wieder, nehmt was euch schmeckt, testet herum, experimentiert, denn man kann zb auch mal Rucola, Mozarella und Tomate mit Pesto machen :) Dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt!

So dazu gab es selbst gemachte Pommes. Einfach festkochende Kartoffeln kaufen, was gar nicht so einfach ist, da immer mehr Läden dazu neigen nur festkochende, oder nur weich kochende zu haben, aber egal. Dann gut abwaschen und schrubbeln und in in dicke Streifen schneiden.

Danach aufs Blech damit und in einer Schüssel zusammen folgendes anrühren: Öl, Salz, Pfeffer, Paprika, noch mehr Knoblauch, Rosmarien und Muskatnuss. Alles wie im Kindergarten backe, back Kuchen mäßig vermischen, so dass alles auf allem ist.

Zuerst die Kartoffeln in den forgewärmten Ofen. So 180-200 Grad. Die brauchen schon ihre Zeit.

Dann das Hack vermischen wie oben beschrieben, damit es ein wenig Zeit zum ziehen hat, wegen der Semmelbrösel.

Wenn die Pommes fast fertig sind,schöne Kuhfladen Unterteller große Patties formen und heiß anbraten, damit die Poren sich verschließen. Wenn man sie gewendet hat, den Käse drüber, damit er schmilzt und schlotzig wird.

Derweil Brötchen aufschneiden und dekorieren, Pattie drauf, fertig ist der Burger. Die Pommes sind dann sicherlich auch schon gar, einfach mit einer Gabel rein piecken und testen. Auch hier gildet, Gabel rein, bis zehn zählen, Gabel raus und an die Oberlippe halten. Ist sie kalt, ist es nicht gar. Verbrutzelt sie, ist es durch :)

Dazu reiche man Mezzo Mix oder Cola :)





Guten Appetit!

Lasst es euch schmecken und kleckert ordentlich herum!


 


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten