Montag, 11. November 2019

Buchvorstellung: sag ihr, ich war bei den Sternen

Eigentlich kaufe ich kaum noch Bücher mit dem normalen Preis, weil ich fast ausschließlich gebrauchte bzw reduzierte erobere, aber dieses eine nahm ich in die Hand, las kurz den Buchrücken und wollte es uuuuunbedingt lesen, also kam es zum regulären Preis mit.

Mal ganz ehrlich, es kostet zehn Euro und wenn ich eine Kinokarte kaufe, dann ist die meist sogar teurer und in einem Buch lese ich mehrere Stunden, kann es so oft lesen wie ich mag, kann es anschließend verschenken, kann es immer wieder in die Hand nehmen, was mit einem Kinofilm nicht geht :)








So, nun aber zum Buch!


Maddie steht kurz vor ihrer Hochzeit, ist sehr glücklich und fühlt sich pudelwohl, mit einem bohnengroßem Baby im Bauch und besorgt gerade ein paar Dinge für die Hochzeit, als sie ein tragischer Unfall ereilt und ins Koma katapultiert.

Da liegt sie nun, schlafend wie Schneewittchen, mit wachsendem Bauch und einem trauerndem Verlobten, der sie unendlich liebt, aber irgendwann Trost bei einer anderen Frau findet, was Maddie entdeckt, als sie wieder erwacht.

Ihr Leben ist weg, geraubt von einer Fremden Frau.
Ihr Leben, ihr Verlobter, ihre Familie, ihr Traum, alles!
Wir Leserinnen hassen die herzlose Diebin, oder?

Wie konnte sie es wagen? Was für eine schrecklich blöde Kuh! Egoistisch alles an sich reißen und einer armen Frau wegnehmen!
Wir sind im Team Maddie!

Ja, bis wir die Geschichte aus Chloes Augen sehen, denn dieses Buch steckt voller Perspektivwechsel zwischen Maddie und Chloe und Zeitsprüngen.

Wir lernen Chloe kennen und leider mögen wir sie auch und so wie wir lernen Chloe zu mögen, lernt auch Maddie Chloe kennen und mögen und umgekehrt, was alles nur noch verworrener macht.

Gerade wenn man denkt, ok, sie könnten einen Weg gefunden haben, gibt es auch schon wieder einen Plottwist und es bleibt nicht bei einem.

Ganz ehrlich, ich habe das Buch verschlungen, mit gelitten, mit geweint, mit gelacht, mit gefreut, mit erlebt, aber das Ende als solches finde ich hmm sorry, nicht so gelungen, das hätte ein wenig anders laufen können, aber ich hatte letztens ein Buch in der Hand, ärgerlich dass mir der Titel entfallen ist, darin ging es um eine Frau, die einen Blog führt, in dem sie alle blöden Buchende einfach umschreibt! Genau diese Frau hätte ich da gerne für gehabt :)

Dennoch, lesen, lesen, lesen, jedenfalls wenn man Tragik mag und Liebe, viele (nicht nur schöne) Gefühle, ganz viel Herz und ein wenig Spannung.

Hmm ich gestehe, ich habe teilweise kurz vorgeblättert und geschaut wie es weiter geht, damit die Spannung mich nicht zerreißt!

Also ich mag es wirklich und finde es gut und überlege nun noch, wie denn dieses andere Buch hieß, denn das hätte ich glaube doch gerne, wobei ich es weggelegt hatte.... ärgerlich.

Oh, habe eben gegoogelt und musste lachen!
Ich habe das Buch, wir sehen uns beim Happy End, doch gekauft, es ist von der selben Autorin wie dein perfektes Jahr, was ich gelesen und gehört habe. Darüber muss ich auch mal schreiben :)

So, nun lese ich schnell Simpel weiter, das geht schnell von der Hand und ist sehr berechtigt Schullektüre!



Die Links sind Werbung, aber ich verdiene nichts daran, es sind normale Weiterleitungen, ohne finanziellen Hintergrund

Keine Kommentare:

Kommentar posten