Donnerstag, 19. Mai 2011

Herr ich habe gesündigt!

Ne Quatsch! Erstens bin ich nicht christlich gläubig und zweitens gehts ja nur um Essenssünden, da ich verheiratet bin, nicht fremd gehe, auch nicht bekannt, keinen umbrachte und so weiter, kann ich ja kaum anders sündigen...

Alsooo im Krankenhaus schaffte ich es, dass sich alles in mir verbessert hat, seltenere Stuhlfrequenzen oder wie das heißt und dergleichen, aber kaum bin ich daheim... alle Vorsätze übern Haufen geschmissen *seufz

Vorgenommen hatte ich mir, fast komplett auf Milchprodukte zu verzichten, weil ich seit meiner OP ja keine Laktose gut vertrage. Bei Blähgemüse schaffe ich es eigentlich gut, obwohl ich ja so eine olle Grünzeugfresserin war und selbst Kohlensäure habe ich komplett aus meinem Ernährungsplan gestrichen, ohne Rückfälle!

Opa Josef war bisher das einzige Brot das ich gut vertrage, da ist irgendwie garnichts drin was schlimm ist. Es hat keine Körnchen und Co (kann ich ja nicht verdauen) und kaum oder keine Hefe (bekomme ich ja Durchfall und Blähungen von) und somit esse ich dieses scheußliche Sauerteigbrot, obwohl ich es nicht einmal mag und es früher mein Hassbrot Nr. 1 war!

Paprika, Mais und dergleichen aß ich auch nicht mehr und damit komme ich mal mehr, mal weniger gut zurrecht, aber es sind die kleinen Fallen des Alltags zb Muffins, ich machte mir extra welche mit Mandeln (die einzigen Nüsse die ich komplett verdaut bekomme) und was passiert? Hab vergessen das das Backpulver Blähungen macht, kann aber natürlich nicht die Finger von den fiesen Dingern lassen! *Hände übern Kopf zusammen schlag

Oder, oder, oder mal eben essen gehen, also hmmm darauf verzichten geht schlecht, aber es gibt Alternativen, zb hat Burgerkönig (Name leicht verfremdet, da keine Schleichwerbung gemacht werden soll) einen Burger der unter 5% Fett hat! Ok ok die Soße macht Durchfall, das Brötchen sowieso... dann den Salat dazu statt Pommes, macht auch wieder beides, uuuuuund natürlich nen Cappu danach, der ist zum einen mit Milch und Kaffee führt auch ab *schäm

Also beim Frühstück klappt es ja noch ganz gut, ich mag nicht viel auf einmal essen, dann werde ich sonst vom verdauen müde, muss öfter uffs Klöle und sowieso. Also futtere ich 2 Scheiben Opa EkelJosef die zusammen einer normalen Scheibe Brot entsprechen, verkneife mir dabei die super leckeren Honiggürkchen vom Aldi und auch sonstiges Zeug, heute hatte ich die tolle Idee meine EkelHalbfettmagerine mit etwas Currypulver zu verfeinern, nur ne Messerspitze voll, dann ne Kanne Tee gemacht, schwarzen, der soll ja auch etwas stopfen und Spätvormittags so einen Miniobstsalat, da ist Birne, Apfel, Traube und glaube Mango drin, auch vom Aldi, Schleichwerbung hin oder her.
Ende vom Lied, Durchfall... wovon?

Mittagessen gesündigt, da erstens zu viel, zweitens zu fettig, drittens sowieso und überhaupt, denn es gab Omelettes mit Schinken, so schwarzwälder Art oder so und Pilzchen und ein gaaaaaaanz minibisschen Käse, aber das ganze kaum in Öl gebraten, vielleicht auch ganz ohne, aber naja es war eher der Pfannenkuchen danach mit Philadelphia mit Milka, eben wieder ein Milchprodukt von den Bläheiern und der Milch im Teig mal zu schweigen und das Backpulver schmuggeln wir auch mal schnell weg... Fazit? Super duper müde, furchtbares Blääääh und so weiter.

Eigentlich habe ich mir ja soooooo viel vorgenommen und nun?!?

Plan für heute:

Wieder Opa EkelJosef mit EkelHalbfettmagerine und diese ich kann sie nicht mehr sehen Putenbrustaufschnitt oder Hühnchenkackdingsaufschnitt, kommt aufs selbe raus und danach irgendwann wieder den Obstsalat, aber diesmal futtere ich die Mango nicht mit, mal schauen was das bringt, dann Mittags habe ich nürnberger Minirostbratwürstchen, die mit weniger Fett, einfach anbraten, ohne zusätzliches Fett, das was aus den Würstchen kommt muss reichen, dazu Kartoffeln, die stopfen immer und *grübl* vorsichtige Möhrchen, damit macht man auch nie was falsch, aber vom Geschmack fange ich nicht an, in den letzten Monaten habe ich mehr Kartoffeln und Möhren vorgesetzt bekommen, als alles andere!!! *heul Keine Soße, keinen Kräuterquark, keine Kräuterbutter.... furztrocken eben und ungeschmacklich, einfach bäh, aber lieber bäh, als Bläh!

Kommentare:

  1. Oh Mann, das ist aber echt nicht leicht. Das sind ja viele Einschränkungen. Kann es denn sein, dass der Körper sich irgendwann umstellt oder eben dran gewöhnt? Also wie beim Magen, wenn da was weggenommen wird, dann dehnt der sich ja irgendwann wieder aus. Aber beim Darm fehlt ja nun wahrscheinlich das was eine bestimmte Aufgabe im Körper übernommen hat, oder?

    So blöd sich das anhört, man gewöhnt sich an alles. Ich seh das an meinem Pa. Bleibt einem aber ja auch nix anderes übrig.

    AntwortenLöschen
  2. Sag ma was hast du denn für Uhrzeiten? 5:25 Uhr?

    AntwortenLöschen
  3. Erm ich habs gestern schon geschrieben, wollte aber nicht 3 neue Einträge an einem Tag haben ;)

    Und beim Dickdarm ist es so, dass der sich leider nicht ausdehnt oder sowas, mit meinen 12cm Restdickdarm habe ich doppelt so viel, wie andere, das ist schonmal super, aber gewisse Dinge gehen halt nicht mehr, meistens stört es mich nicht, aber manchmal bekomme ich nen Rappel und dann... *schäm* futter ich einfach, aber selbst da achte ich auf "geht schlecht" und "geht garnicht" gibts dann auch nicht.

    Ich sage immer, einen Tag in der Woche darf ich sündigen! Aber irgendwie reicht der mir manchmal nicht und wenn dann auch noch jemand sagt "Komm wir gehen was essen!" ist alles vorbei!

    Aber mal ehrlich, lieber eingeschränkt leben, als Krebs haben und den habe ich durch die OP ja nicht bekommen!

    AntwortenLöschen