Sonntag, 17. Juli 2011

Wieder, oder immernoch krank

Erstmal herzlich Willkommen Tanja, schön das du meinen Stammleserinnen beigetreten bist und ich hoffe es lohnt sich für dich *anstrahl*

So und nun nur noch blöde Nachrichten...

Mir ging es ja laaaaaangsam Berg auf, also Donnerstag aß ich nichts mehr, Freitag begann ich langsam mit Zwieback, wobei da Laktose drin ist und ich dem entsprechend auch damit Probleme bekam, etwas später gab es eine kleine Portion nackige Nudeln (Nudeln ohne alles heißen bei uns so) und abends übertrieb ich es vielleicht ein wenig, indem ich zwei Minimaultaschen (jaja ich stamme vom Bodensee, da mag man sowas) futterte, aber selbst das ging noch, achjaaa, ich musste einen Apfelkuchen backen für das Sommerfest, also gabs noch ein minibisschen Apfel und zum Schluss, eine Kartoffel, weil mein Mann Kartoffelsalat fürs Sommerfest zauberte. Klingt vielleicht nach viel, aber da ich wirklich immer nur eine minimale Menge aß, war es nicht so viel, ehrlich.

So wie gesagt, das klappte eigentlich recht gut, jedoch was dann am Ende raus kam war nicht wirklich verdaut, aber in Ordnung, nahm ich an, muss sich halt einrenken. Sooo Samstag brunchten wir dann, aber ich nahm mich auch da enorm zurück, aß nur ein kleines Stück Fladenbrot mit einer Minifrikadelle die ich halbiert hatte und etwas später eine Nektarine, von der ich dummerweise dicke und super rote, juckende, Lippen bekam, jedenfalls konnte ich mir den Lippenstift sparen und Botox auch.

Sooo dann ging es zum Sommerfest. Vorgenommen hatte ich mir allgemein für die Zukunft, kleine Portionen, dafür alle 1-2h etwas, damit ich es besser und gründlicher verdaut bekomme, drum ja nur die Miniportionen und beim Sommerfest erfuhr ich dann, dass das Buffet nur von 16-17 Uhr geöffnet ist. Dann hatte ich da eine zuu große Pause drin, aber da meine Freundin und ich das Besteck und Teller und sowas vergessen hatten, weil wir die sonst nie selber mitbringen mussten, dackelten wir zum Laden ums Eck und da schnappte ich mir einen Minus L Puddeling, den ich direkt aß, später einen Laktasetablette, etwas Kaffe und ein Stück Apfelkuchen und etwa 3,5h später zwei Bissen gegrillter Schweinenacken (laut meinem Arzt aus dem Krankenhaus nicht essbar für mich) und ein halbes Brötchen, aber da ging es mir schon vorher nicht so dolle, mein Darm krampfte, das fühlte sich an, als würde mein Darm einen Muskelkater haben, ähnlich wie Menstruationskrämpfe, nur an ner anderen Stelle, scheußlich, dabei wollte ich umbedingt noch nen Mädelsabend machen!
Fazit war, wir gingen ziemlich abrupt Heim, weil es nur noch immer schlimmer wurde und dort bekam ich natürlich wieder Durchfall und selbst Wasser verursachte Krämpfe und Schmerzen, gegen ein Uhr hörte ich auf zu trinken, da ich ohnehin schon leer war und nur noch das Wasser wieder raus kam und gegen 2:30 konnte ich dann mal schlafen, davor rannte ich alle 10-20 min. aufs Klo...

Sooo und heute? Heute habe ich ein Schluck Wasser bisher getrunken, ansonsten fast nur gepennt und gleich trinke ich was Tee. Mein Kreislauf mag nicht so wie ich will, verstehe ich auch und was mir etwas Sorgen macht ist, wie schnell ich abnehme. Das begann Donnerstag und heute ist irgendwie ziemlich wenig an mir dran, wenn man mich sonst kennt. Ok früher als Teen wog ich bei der gleichen Größe noch weniger, wie ich wahrscheinlich jetzt, aber wenn man sieht, wie schnell das weniger wird, mich erschreckt es.

Toll ist auch, morgen haben wir Elterngespräch in der Schule und Rathaustermin, vormittags möchte ich irgendwie noch zum Onkel Doktor, mir ist das nicht geheuer, was wenn meine blöde Bauchspeicheldrüse wieder entzündet ist, denn die zersetzt sich dann selber und eigentlich ist so eine olle Bauchspeicheldrüse super wichtig.... bin genervt, einfach genervt und jups langsam beginne ich nachzudenken, wo fangen Depressionen an und wo hört schlechte Laune auf?

Manchmal ist einem einfach alles zuviel und wo man sich noch drüber freute, dem Krebs gerade so entkommen zu sein, beginnt man zu zweifeln, ob man nicht auch so mal sauer sein darf mit der Situation, in dem Sinne, ich wünsche allen anderen einen tollen Sonntag und viel, viel Spaß! Köpfe hoch, macht ne bessere Figur *zwinker*

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Begrüssung.

    Hört sich ja nicht so toll an, was du so schreibst.

    Der Grad "wo fangen Depressionen an und wo hört schlechte Laune auf?" ist ein schmaler Grad.

    Darf man aber in solchen Situationen nicht an depressiver Verstimmung leiden?

    Ich finde es gut das du das "Gedanken" die dich beschäftigen niederschreibst, das hilft, wie ich selbst weiss ;-)

    AntwortenLöschen
  2. oh schreck - du arme!
    hoffentlich bist du bald wieder ganz fit...

    AntwortenLöschen