Sonntag, 13. November 2011

Fingerknoten und Familie und der ganze Rest

Wir hatten vor bald einer Woche unseren ersten richtigen (das Jahr davor fiel er aus, wegen Dauerregen) Martinszug bei der Schule und ich war übel begeistert!
Zum einen war ich die Miniumzüge vom Kindergarten mit etwa 20-25 Kinder gewohnt und diesmal waren es hmm keine Ahnung, an die 200? und zum anderen gab es, ein Pferd (ein richtig großes!) und zwei wie nennt man das... Kapellen? Also so Leute mit Trommeln, Blaswerkzeug und Co, war richtig toll! Die Kinder wurden in ihre Klassen unterteilt und am Rand gingen Eltern mit Fackeln. Danach gab es Weckmann (der eigentlich Klausemann heißen sollte) und Glühwein (nur das wir keinen trinken) und ein Martinsspiel.
Sobald alle noch etwas gequatscht haben, geht es zum Martinssingen, ich kannte das garnicht, bevor ich hier her (nach NRW) zog. Da tigern Kinder von Haustüre zu Haustüre, klingeln, singen ein Martinslied und bekommen dafür was Süßes zugesteckt.

Eigentlich mochte ich die Martinszüge nie so, immer nur durch die Kälte stapfen, irgendwelche Lieder, von denen man die Texte nicht mehr weiß mit murmeln und gute Stimmung für die Kinder machen, aber wenn es so viele Kinder sind, hat es eine Eigendynamik, wirklich, wirklich toll! Das war mein erstes mal, wo ich richtig Spaß hatte, merkte wie groß die lieben Kleinen wurden und ja, ich gestehe es, ich hatte Pipi in den Augen, weil sie so selbstständig werden und es immer schneller passiert... schnell Themenwechsel!

So das ist mein Bobble-me-Schal für das Jüngste Kind ( in Regia-Vulcano) , schon sehr weit, bald auch fertig und wie in der Beschreibung angegeben, in kraus-rechts gestrickt, aber weil das mit meiner Wolle (Kunterbunt von Opal) einfach nicht aussah, mit dem wilden Farbwechsel, habe ich den in glatt-rechts begonnen, muss aber sagen, der rollt sich noch viel mehr um sich selber, als in kraus-rechts und ich weiß noch nicht, ob mir das wirklich gefällt, aber erstmal muss eh der für die Jüngste fertig werden. Den mache ich aus einem Knäul, meinen aus zweien, also für den Winter 2012 *kicher*

Sonst was neues?
Ja! An der Läusefront! Goldgeist Forte bringt nicht so viel, wir hatten danach immernoch laufende, lebende, nicht frisch geschlüpfte Exemplare, also wieder zum Onkel Doc gerannt und ein anderes Mittel (nennt sich NYDA) besorgt und schwupp das ist toll! Es ist ölig, man kann damit richtig gut die Nissen raus kämmen und man läßt es über Nacht einwirken. Selbst bei den laaaaaaaangen Haaren meiner Kinder (siehe 1. Bild oben in blond) kommt man ohne Probleme, ohne ziepen mit dem Nissenkamm durch!

Nun steht noch eine Nachbehandlung aus, dann sollte der Spuk vorrüber sein :)

Schönen sonnigen Sonntag noch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten