Donnerstag, 17. Januar 2013

Besuch in Bochum

Gestern fuhr ich ja nach Bochum zu einer Spezialistin von FAP(Verlinkung zu Wikipedia) und alles lief schief!

Die Züge hatten alle Verspätung, also war ich froh meinen Fahrplan so ausgelegt zu haben, dass ich eigentlich eine Stunde früher ankommen würde. Hmm irgendwie kam es jedoch anders... wie immer, oder?

Alsoooo am Bahnhof stand der Zug der 30min. vor meinem kommen sollte mit 60min. Verspätung dran, also schauten wir (mein Mann hatte mich zum Bahnhof gebracht) welche Verbindung sonst geht. Am anderen Bahnhof sollte es besser laufen, also fuhr ich mit dem Bus zum anderen Bahnhof, mein Mann Heim und dort stand ein anderer Zug auf dem selben Gleis mit 90min. Verspätung dran und als ich gerade überlegte wie ich nun weiter kommen soll, fuhr genau dieser verspätete Zug ein und ich fuhr mit und durch Zufall fuhr der nach Düsseldorf, also garnicht soooo schlecht. Schnell meinen Mann informiert, damit er dann die weitere Verbindung heraus sucht und den Anschlußzug bekam ich auch, woooow, es ging voran! So klasse lief es weiter, denn die letzte Straßenbahn die ich noch gebraucht hatte, stand schon da und wartete auf mich und so kam ich nur 2min zu spät und war soooo happy darüber!!!

Nicht so lustig fand ich dann, dass ich 25min. warten musste bis meine Daten aufgenommen wurden (hey ich hatte so gehetzt um pünktlich zu sein, bin von einem zum anderen Zug gejoggt und dann das?!?) und danach nochmal 20min bis ich ins Arztzimmer konnte.

Ein Highlight vom Tag war, als ich gefragt welcher Religion ich angehöre und prompt antwortete "Buddhistin!"
Die Dame schaute freudig überrascht und man konnte es im Menü sogar auswählten, hätte ich nicht gedacht und das war mein erstes mal, bei dem ich nun offizielle Buddhistin bin *strahl*

So nun aber zu den Fakten über meine Krankheit.

Ich hatte mir vorher schon gedacht das so ein paar Dinge im leverkusener Klinikum nicht hin hauen, deshalb machte ich ja den Termin bei einer Spezialistin und damit lag ich garnicht so falsch!

Damals wurde ich aufgeklärt über die Kolektomie (Wikipediaverlinkung) und gefragt welche Lösung mir denn selber lieber wäre, aber ich war so überflutet von den ganzen Neuigkeiten, Ängsten und anderen Gefühlen, dass ich damit einfach überfordert war und meinte, ich habe doch eh keine Ahnung davon, er soll das machen was eben das beste ist und fertig!

Heute weiß ich nicht ob er sich für einen Restdickdarm von 12cm entschieden hat, damit man es via Sils Technik (man macht alles über einen minimalen Schnitt im Bauchnabel, den man später kaum oder garnicht mehr sieht)  machen konnte und sie gerade so schön am erforschen waren wie gut es damit läuft, oder weil er wirklich meint das ein Pouch (Verlinkung zu Wikipedia) so viele Nachteile hat?!? Wie auch immer, normalerweise wird bei einer anderen Form von FAP gerne ein Restdickdarm stehen gelassen, weil sich bei der Form kaum Polypen dort bilden, bei meiner sind aber die meisten Polypen im Restdickdarm, darum wird der eben auch weggeschnibbelt und ein Pouch angelegt.

Super oder?!?

Aber weiter damit das ich ja alle drei Monate meine Polypenknospen im Restdickdarm entfernen lassen muss, damit kein Krebs daraus wird.
Was mir verschwiegen wurde war, dass sich dann Narben an den Stellen bilden, wo ein Polyp abgeknipst wurde und unter den Vernarbungen kann sich Krebs bilden, den man nicht sieht! Also in Kurzform Umso öfter man Polypen abträgt, umso mehr Vernarbungen gibt es, umso höher ist die Gefahr das sich darunter Krebs bildet, der übersehen wird.

Also nur noch einmal im Jahr zum Polypen entfernen und dann auch nur die die größer geworden sind.

Ebenso im Dünndarm, bei mir wurden ja November entdeckt das ich auch im oberen Bereich des Dünndarms Polypen habe und die sollen auch einmal im Jahr kontrolliert werden. Ich muss mal schauen, ob ich das alles zusammen machen lassen kann, denn für die im Dünndarm bekomme ich eine kleine Narkose.

Ansonsten war mein Arzt gegen Pouch weil der seiner Meinung nach nur bis zu 20 Jahre halten kann, was vollkommener Blödsinn ist und das ist alles nur die Kurzform.

Ich weiß nun jedenfalls besser bescheid, mein Arzt bekommt einen Brief mit den Informationen zugeschickt und dann schaue ich mal weiter.

Danach war ich noch so in Bochum unterwegs und lecker essen im Best Friends (Verlinkung zum Lokal). Dort bestellte ich einen Jasmintee, sehr lecker und  fünf verschiedene Yakitori- Spieße mit Reis und Kim Chi, auch suuuper lecker! Eigentlich wollte ich ja Sushi, aber zum einen mag ich die Algen nicht und muss dann ewig fragen welche nochmal ohne sind und zum anderen war mir so kalt, ich wollte umbedingt etwas warmes und da ich gerne durcheinander esse, kam es mir entgegen, dass man fünf verschiedene Spießchen bekam und ja, es war die richtige Entscheidung. Fotos machte ich leider keine, ich traue mich oft nicht zu fragen, ob ich eins machen darf...

Danach ging ich nur wenige Meter weiter ins 2links - 2 rechts (Verlinkung zum Shop) und schaute mich dort etwas um. Tolle Wollauswahl und Stoffe, allerdings habe ich leider genug Wolle und kannte die dortige schon alle, also für mich nichts wo ich sage "Na die muss ich haben, die ist ja so anders!" und bei den Stoffen konnte ich mich nicht entscheiden, weil es die selben Preise sind wie bei meinem Stoffdealer hier, der sogar noch mehr Auswahl hat und dann kann ich ja dort hin gehen. 4m Webband fanden bei mir allerdings ein neues Zuhause :)

Beide Geschäfte bekam ich als Tipp von der lieben Emiily (Verlinkung zu ihrem Blog) und danke nochmals, es lohnte sich für mich :)

Danach bummelte ich so noch etwas herum und nach einem dicken Latte Mandel Macchiato, fuhr ich wieder zurück, war ja auch spät und so kam ich gegen hmm 19 Uhr wieder an *freu

Achso Fotos machte ich keine wirklichen, weil es sich nicht lohnte. Entweder gibt es woanders schöne Ecken in Bochum, oder ich schaute nicht gut genug hin, hier meine magere Ausbeute...





Und noch eine kleine Anmerkung, ich schreibe so offen über das Thema Darm, damit andere etwas ihre Scheu verlieren, denn Dickdarmkrebs ist eine der häufigsten Krebsformen und wenn alle offener damit umgehen, trauen sich vielleicht mehr Leute zur Vorsorge zu gehen. Mir ist es ja auch nicht gerade angenehm, aber ich lebe gerne, also geht es nicht anders und wenn ich schon damit gestraft bin, dann mache ich das Beste daraus und versuche es anderen nahe zu bringen, indem ich eben offen, ohne Peinlichkeit darüber schreibe. Tut mir leid wenn sich Leser/innen davon gestört fühlen!



Kommentare:

  1. Puh .... was für ein Bericht, danke dafür. Die Wiki-Verlinkungen muss ich mir nachher noch in Ruhe durchlesen, aber ich habe wieder gelernt .... wusste bis dato nicht, dass sich an den Narben, die durch die Abtragung der Polypen entstehen, Krebs bilden kann. Nun bin ich leider wieder beunruhigt, da bei mir ja bei jeder Spiegelung Adenome abgetragen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir leider nicht sagen, ob es bei deiner Krankheit auch so ist, also mach dir erstmal keinen Kopf!

      Löschen
  2. Wen es stört, brauchts ja nicht zu lesen. Ich finde es toll, dass du so offen damit umgehst.

    Liebe Grüße, Birgit

    Bist du eigentlich auch in ravelry????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, unter dem selben Nick :D

      Und danke für deinen Zuspruch!

      Löschen
  3. Vorsorgeuntersuchungen sind ein absolutes MUSS.
    Gut, dass du deine Gesundheit so ernst nimmst!
    Wem dein Bericht unangenehm ist, ist nicht normal...

    AntwortenLöschen