Mittwoch, 30. April 2014

Familienplanung wird abgehakt

So nun wird alles in die Wege geleitet :)

Ich bin 32,5 Jahre alt, mein jüngstes Kind ist 8,5 Jahre alt, mein ältestes wurde gerade 15 und meinen Gendefekt konnte jedes Kind zu 50% bekommen.

Ich kenne ein paar andere Familien mit dem selben Gendefekt und Kindern und im Schnitt haben es von drei Kindern, zwei abbekommen. Meine drei sind gesund, haben ihn nicht und das ist unwahrscheinlicher gewesen als ein Lottogewinn und wenn man den Jackpott schon hatte, warum dann nochmal alles auf eine Karte setzen?

Eben!!!

Darum habe ich bei meiner Krankenkasse eine Kostenübernahme für eine Sterilisation beantragt gehabt, die abgelehnt wurde.
Früher konnte man sich mit drei Kindern sterilisieren lassen, heute nicht mehr, man muss eine Lebensgefahr mit einer Schwangerschaft eingehen. Ich legte Widerspruch ein, der dem medizienischem Dienst vorgelegt wurde, wieder abgelehnt, ich legte abermals Widerspruch ein und dann habe ich endlich Recht bekommen! Meine Sterilisation wird übernommen. Gründe gibt es genug finde ich weiterhin. Eine Schwangerschaft ist undenkbar mit den vielen Untersuchungen, Komplikationen und dem ganzen Ernährungsmangel. Sooo das ist nun schon ein wenig her, weil meine zwei OP's dazwischen lagen und ich ausheilen musste, meine Blutwerte besser werden mussten und so weiter, jedenfalls habe ich es jetzt wieder in Angriff genommen, habe bei dem Arzt angerufen, der die OP macht, habe bei meiner Frauenärztin die Überweisung abgeholt, dabei schwangere Frauen gesehen und mal unter uns, ich liebe Kinder! Ich habe ja drei Stück, für viele sind das schon zu viele Kinder, ich hätte aber eigentlich sehr gerne mehr gehabt. Klar ist es schön, dass sie jetzt aus dem gröbsten Schlamassel raus sind, man mehr Zeit wieder für sich und seinen Mann hat, sie selbstständiger werden und das alles, aber wenn ich so kleine süße Mäuse sehe, geht mir das Herz auf und ich stelle mir dann schon die Frage: "Wärst du gesund, würdest du dann nicht nochmal gerne ein, vielleicht zwei Stück bekommen?"

Himmel, ich bin 32, da kann man ja quasi nochmal eine Portion Kinder zeugen!

Aber das geht nicht, alleine schon, wenn man mein Innenleben betrachtet, die Verwachsungen, den Eisenmangel, die Verdauungsprobleme und so weiter, es ist undenkbar, auch weil ich keinem Kind meine Krankheit zumuten möchte, aber wenn man andere Mütter so sieht, mit ihren kleinen Schätzen...

Naja nun freue ich mich auf die Enkelkinder, wobei sich meine Kinder noch gewaltig Zeit lassen können!
Der klare Vorteil von Enkelkindern ist ja, man hat sie nur auf Zeit, danach bekommt man wieder seine Ruhe :D

Ich hatte so viel Glück im Unglück in meinem Leben, dafür bin ich sehr dankbar und möchte es nicht weiter strapazieren!

Dennoch ist es ein endgültiger Schritt, der unvermeidbar ist. Ich könnte es mir nicht verzeihen ausversehen schwanger zu werden und diese dann abbrechen zu müssen. Für mich beginnt das Leben, direkt, wenn die Zelle befruchtet ist, für mich haust dann schon eine kleine, Miniseele in der Zelle, auch wenn das andere vielleicht doof finden, aber so denke ich und wenn man dann die Schwangerschaft abbricht, finde ich ist es Mord, dass möchte ich nicht machen müssen, also ist der Entschluss gefasst und wird nun durchgezogen!

Kommentare:

  1. dass nenne ich konsequent. Starke Ansage. Verstehe ich gut, dass du aus Verantwortungsgefühl den Eingriff machen läßt.

    Liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen