Mittwoch, 30. August 2017

Nackedei -> Flitzer -> Nudist

Die Wharheit über Nacktheit

Dieser Text prodelt schon recht lange in mir, dennoch ist es genau genommen ein heikles Thema über das ich mit nicht wenigen Menschen sprach, viele Meinungen hörte und ja, sie fächern sich außeinander in alle Richtungen.

"Warum fühlen sich manche Leute von nackten Menschen gestört? Wären wir angezogen zur Welt gekommen, könnte ich es vielleicht noch verstehen..."

Tja das dachte ich mir als ich mehrfach in der Zeitung bzw bei Facebook Artikel sah, über Personen die in der öffentlichkeit nackelig herum irren, denn so wie es sich liest, haben sie kein Ziel.

Das Thema Nackheit ist für mich zu einer Art Muse geworden über einige Jahre, weil es hier und da aufpopt und mich ein ums andere mal verwirrt.

Nicht missverstehen, ich muss nicht nackt durch die Gegend laufen, das kann machen wer es möchte, es ist nicht mein Bedürfnis, aber ich verstehe den Anstoß daran nicht!

Wir kommen nackt zur Welt.

Nochmal!

Wir kommen nackt zur Welt!

Das ist natürlich, es ist normal!

Als Babys sind wir nackt putzig und niedlich und wir dürfen auch bis zu einem gewissen Alter weiterhin nackig herum spielen, machen und tun. Ab wo ist denn bitte der Schnitt? Ab wann darf man es nicht mehr?

Scheinbar ist die Zeitspanne in meinen Jahren auf der Erde ohnehin geschrumpft, denn auch jetzt sind die Kleinsten schon immer angezogen.

Nein ich sehe Kinder nicht gerne nackt, es ist mir schlicht und einfach egal, das ist nicht der Punkt.

Als ich klein war, war es normal das man bis weit ins Kindergartenalter nackig schwimmen ging, es gab einen FKK Bereich am See, der war umzäunt, da gab es Gucklöcher in der Hecke, natürlich auf Augenhöhe von Kindern, die da interessiert und neugierig durchschauten und ja, ich kann mich selber davon nicht frei sprechen.

FKK gibt es hier z.B. meines Wissens nicht bzw wird von ein paar geheimen Ecken gemunkelt. Obwohl, nein eigentlich stimmt das so nicht, eigentlich ist ja jede Sauna ein FKK Bereich und ich gehe gerne in die Sauna und nein, nicht wegen der Hitze und dem Wasserdampf, sondern zum einen wegen der Ruhe (keine blökenden Kinder) und zum anderen hmm *schmunzelt vor sich hin* bist Du mal nackt geschwommen? Dann kennst du meinen wahren Grund. Oder stell Dich mal nackt in den Sonnenschein, spüre den Wind auf der Haut, die Wärme. Es ist einfach ein intensives und angenehmes Gefühl. Es ist nichts sexuelles, nichts erotisches, sondern zu tiefst natürliches und somit sind Leute die meinen "Igitt! Das geht ja mal gar nicht!" Die wahren Ferkel, denn die haben ihre dreckigen Gedanken, wenn sie so reden, nicht ich!

Oft wird auch angeführt das Kinder das nicht sehen sollten. Warum? Daheim laufen nach wie vor die Eltern nackt vom Bad ins Schlafzimmer, oder gehen in eine Sammelumkleide und ja, der verkappt perverse Ort (vorsicht Ironie) Schwimmbad ist ohnehin ein wahrer Sündenpfuhl! Nicht nur eine Sammelumkleide wird dort geboten, die früher nicht einmal geschlechtsgetrennt war, heute jedoch schon, sondern manche ziehen auch noch unter der Dusche blank!

Aber mal im ernst, wir erziehen im Grunde die Kinder dahin, das sie es als unnatürlich und ekelig ansehen. Klar haben sie ab einem gewissen Alter ein Schamgefühl, aber vorsicht, selbst das ist genau genommen anerzogen, wie andere Kulturen beweisen.

Der Vater meiner Kinder und die Kinder waren mal Eis essen, kamen zurück und ich fragte wie es denn war.
Mein Sohn war hm ich weiß es nicht mehr genau, etwa 10 Jahre alt und

er erzählte: Mama da war eine nackt!
ich fragte: Oh war sie wenigstens hübsch?
er antwortete: Nö, sie hatte viel zu kurze Beine.

Daran erkennt man wunderbar die Unschuld eines Kindes, denn er wurde nicht rot, er schämte sich nicht, er hatte sich scheinbar ihre Beinlänge eher gemerkt, als ihre Brüste, denn Kinder sind nicht verdorben, sie sehen nicht überall Sexualmerkmale, sondern Natur, so wie es eigentlich und ursprünglich auch sein sollte, also warum behaupten dann Erwachsene das Kinder so etwas nicht sehen dürfen?

Wir reden hier von normalen nackten Menschen, ohne Errektion, ohne Intimpiercings, die warum auch immer meinten z.B. nackt spazieren zu gehen und dann von der Polizei aufgegriffen wurden.

Was ist denn an der Natürlichkeit genau das Verbrechen?

Ich lese gerade das Buch: Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden (was für ein Titel!) und auch darin heißt es, er war kastenlos und trug keine Kleidung, nur die die in Kasten geboren waren trugen welche.
Man liest es, es ist normal, dort ist das so, man akzeptiert es, keiner nimmt Anstoß daran.

Hier ist es pervers, ekelig, gehört sich nicht, all das für eine Sache die die Natur vorgesehen hat. Wow!

Auch ich sah hier und da jemanden nackt herum laufen, auch in der Stadt, einfach so, oder beim Spaziergang unterwegs, oder oder oder.
Man grüßt, lächelt normal, geht weiter.

Wenn er meint er möchte nackt sein, dann ist es für ich genau das selbe, als wenn er meint er müsse einen feinen Anzug tragen, oder Frauenklamotten, oder eine Jeans oder einen Blaumann.

Wer bin ich, als das ich über die Kleidung bzw das Fehlen der Kleidung zu urteilen habe?

Möchte ich das andere über mich, über mein Leben urteilen?

Beanspruche ich nicht selber auch, das andere mich mein Leben leben lassen?

Kann ich dann nicht auch weg schauen, wie wenn jemand etwas an hat das ich nicht mag und nicht ansehen möchte?

Oder ist es nicht viel mehr so, als das sich die gestört fühlen, die es selber am interessantesten finden, es ihnen dadurch massiv schwer fällt wegzusehen und sie sich alleine schon durch genau diese Tatsache so gestört fühlen, weil sie sich eingestehen müssten, hinsehen zu wollen? Womöglich sogar neidisch sind, weil der andere etwas macht, den Mut hat und sie selber nicht?

Interessanter Blickwinkel oder?


Keine Kommentare:

Kommentar posten