Samstag, 16. September 2017

Sei Du selbst, oder doch lieber nicht...

Bei Facebook und in Ratgebern steht immer häufiger das man man selber sein soll und machen soll wozu man Lust hat, das es das eigene Leben ist und man selber die Konsequenzen tragen muss, für sein Handeln und das es somit keinen anderen etwas an gehen würde.

Richtig?

Gaaaaanz viele Leute teilen das super gerne!

So und nun nehmen wir mal die Theorie und setzen sie real in die Praxis um und siehe da, es ist doch nicht erwünscht, außer in einem gesellschaftlich vorgegebenen Rahmen, der gleichzusetzen ist mit "Klar darfst Du Du selber sein, so weit wie wir es Dir erlauben." also genau genommen ein Widerspruch in sich ist.

Mal sah ich eine Dame mit zwei verschiedenen Overknee Strümpfen die blöd angeschaut wurde, mal sah ich eine junge Frau mit Halsband an dem eine kleine Plakette dran war, wie die Namensgravurdinger von Hunden, die unfreundlich beobachtet wurde, mal sah ich im Supermarkt einen Kerl in Shorts und Bademantel wie der Dude, der unbeachtet ob er seine Zutaten für einen white russian kaufte, betrachtet wurde, als wäre er geistesgestört, mal waren es Nackte auf einer Wiese in der Sonne, mal schaukelnde Erwachsene, mal ... mal ganz ehrlich, jeder kennt selbst genug Beispiele und wie reagierst Du?

Was machst Du, wenn Dir so jemand entgegen kommt?

Sei bitte ehrlich zu Dir selber, Deine eigene Antwort geht nur Dich etwas an, aber überdenke sie objektiv und gnadenlos ehrlich bitte.

Ich lächle so Menschen an, versuche zu zeigen das ich es gut finde was sie machen, egal was es ist und freue mich über den Mut anderer!

Denn ist es nicht genau das, wonach wir im Grunde alle streben?

Akzeptiert werden wie wir sind.

Akzeptiert mit unseren Marotten und Eigenarten, mit unseren ganz eigenen speziellen Dingen, die vielleicht nicht alltäglich sind, uns aber doch gerade dadurch zum Individuum machen.

Wie scheinheilig so viele Menschen diese Meinung zu vertreten scheinen und dann, wenn es darauf an kommt, vollkommen anders reagieren.

Hey, einfach mal offener sein, einfach mal open minded :)

Euch will keiner etwas tun, es schadet Euch nicht und tut nicht weh, aber es tut anderen gut, wenn sie merken das es in Ordnung ist, wenn sie sind wie sie sind, also einfach mal andere glücklich machen und nicht verurteilen, denn dann wenn man andere glücklich macht, bekommt man ein Stück vom Glück mit ab und es geht einem gut.

Also einfach mal akzeptieren das wir nicht alle gleich sind und leben was wir so auf Facebook und Co teilen und nicht nur so tun als ob :)

Einfach mal leben und leben lassen, locker lassen, gelassen sein und genießen das es so eine Vielfalt in der Menschheit gibt und das es einem gut tut, wenn man sich selber auch mal traut etwas zu machen, wonach einem der Sinn steht und merken wenn andere es auch bei einem selber akzeptieren.

So würde es allen besser gehen, alle würden ein schöneres Leben haben und alle wären etwas glücklicher.

Ist das nicht ein schönes Ziel?





Keine Kommentare:

Kommentar posten