Freitag, 23. März 2018

Jährliche Darmkontrolle

So da war ich mal wieder wie jedes Jahr im Krankenhaus.

Gab auch wie immer etwas spannendes Neues zu erfahren!

Erster Tag: Magenspiegelung, wie immer befanden sich im Magen Drüsenkörperzysten und Polypen- sowie Adenomsprossen im beginnenden Dünndarm. Alles gutartig.

Zweiter Tag: Dünndarmspiegelung von oben, auch hier die üblichen Sprossen, wobei ich für diese Ergebnisse noch warten muss.

Dritter Tag: Dünndarmspiegelung von unten, wie gehabt alles unauffällig.

Dazwischen wurde Vitamin B12 Mangel festgestellt, wobei das beim letzten mal mit dem Eisen zusammen abgeklärt wurde und dieses mal zusätzlich noch andere Vitamine getestet wurden, Ergebnisse stehen noch aus.

Mein Eierstock spackt rum, muss mal besprochen werden, denn er schmerzt und hat dauernd Zysten.

Dann muss ich endlich meine Schilddrüse untersuchen lassen und zu mehr Blutkontrollen gehen.

Wir diskutierten kurz ob es schlau wäre eine Kapsel mit Kamera zu schlucken, aber da ich Verwachsungen habe, wollten sie dann doch nicht, denn wenn sie stecken bleiben würde, müsste man operieren. Schade, es hätte mehr Sicherheit gegeben.

Essen war dieses mal mäßig, aber es wurde ein schönes Bild daraus wie ich finde, also ist es doch für etwas gut gewesen.




Sieht besser aus als es schmeckte, zumal das immer Mutantenmöhren sind! Unverdaulich und kommen raus wie sie rein kamen.

Egal, ich bin zufrieden soweit :)

Meine Nadelphobie ist ein immer kleineres Thema, was ich früher nie geglaubt hätte. Blutabnahmen gehen ohne Emlapflaster (Betäubungspflaster) und die Vitaminspritze ertrug ich auch ohne Probleme, da bin ich mächtig stolz drauf :)

So oder so habe ich ein Jahr Ruhe! Jippie!!!

Ich hoffe meinen Lesern und Leserinnen geht es auch gut :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen