Freitag, 24. April 2020

Buchvorstellung: Simpel



Simpel ist eigentlich ein französisches Buch, für Jugendliche, das gerne auch in der Schule gelesen  wird und mittlerweile sogar verfilmt wurde.

Der Film ist mir unbekannt, aber das Buch verschlang ich!!!

Es geht um zwei Brüder, der eine ist Student, der andere tiefbegabt, also geistig leider nicht auf der Höhe, dafür begleitet ihn aber immerhin sein Kuschelhase Monsieur Hase Hase ( franz. Monsieur Pin Pin).

Der Vater wollte eigentlich Simpel und Monsieur Hase Hase in eine psychiatrische Anstalt stecken, allerdings hasst es Simpel dort zu und so nimmt es sein Bruder auf sich und sucht eine Wohnung für sie.

Eine Wohnung wird es dann doch nicht, aber zwei WG Zimmer. Eines für Simpel mit Monsieur Hase Hase und eines für sich selber.
Leider ist Simpel, oder Barnabé, wie er eigentlich heißt, noch sehr jung im Kopf und so wird er zu einer Aufgabe für alle Bewohner der WG.

Jeder geht anders mit behinderten Menschen um, der eine findet sie liebenswert, der andere abstoßend, der nächste schlicht bescheuert und so hat es Simpel mit ganz unterschiedlichen Typen zu tun, die ihn irgendwie überfordern und trotzdem findet er den Weg in ihre Herzen, über Umwege.

Die Geschichte ist sehr rührend und man lernt ihn sehr schnell lieb zu gewinnen. Wenn Simpel mit Monsieur Hase Hase spricht, der ihm ganz blöde Einfälle zuflüstert, erkennen wir uns auch ein wenig wieder, wie wir selber als Kinder waren.

Es ist sehr rührend, traurig, emotional und bewegend.

Ein Jugendbuch ja, aber doch so viel mehr!

Man liest es wirklich gerne und fühlt mit den Protagonisten mit.

Den Film werde ich sehr gerne auch schauen, das Buch sicher nochmal (vielleicht auf französisch?) lesen und wieder die selbe Liebe empfinden und Dankbarkeit.

Ein tolles und sehr wichtiges Buch!



Die Links in meinem Blog sind alle ohne finanziellen Hintergrund, ich verdiene nichts daran, es sind einfache Weiterleitungen

Keine Kommentare:

Kommentar posten