Mittwoch, 6. Mai 2020

Rezept: London Fog Shortbread




Ich suchte außergewöhnliche Kekserzepte und fand durch Zufall bei Pinterest ein tolles London Fog Shortbread Rezept!

Es hat lediglich sechs Zutaten und die besondere, die den Geschmack und den Namen ausmacht lautet: Earl Grey Tee!!!

Ja, wirklich die Teebeutel.

Ich startete einen Versuch und machte weniger davon rein, weil ich Angst wegen der Konsistenz hatte, jedoch schmeckte es nicht nach dem Tee, also knüppelte ich beim nächsten mal direkt etwas mehr rein. Ergebnis?

Die Kekse sind jedes mal wirklich lecker! Leider schmeckte ich auch dann keinen Tee heraus, obwohl es kein blöder Billo-Tee war, sondern guter feiner Twinings :(

Erst einmal gibt es eine Kekspause, aber wenn ich dann welche mache, werde ich meinen neuen Lama Ausstecher benutzen und mal keinen Beuteltee, sondern den losen von Tee Gschwendner. Die haben einen neuen, der Old Style Earl Grey heißt und das klingt doch schon sehr spannend!

Statt dem Tee machte ich bei einer anderen Portion Zitronenabrieb rein und Vanille, kann ich nur empfehlen! Der Grundteig ist einfach schon sehr lecker und gut zu verarbeiten.

Bei Umluft habe ich die mit Earl Grey 8min drin gelasssen, bei 180 Grad und die mit Zitrone waren schon massiv dunkel und brauchten nur etwa 6min :)

Viel Spaß und guten Appetit!



Keine Kommentare:

Kommentar posten