Mittwoch, 9. März 2011

Guter Start

So könnte das Leben öfter sein!

Die Kinder sind pünktlich kurz vor acht aus dem Haus, die Katze ist gefüttert, das Frühstück wieder abgeräumt und Tisch gewischt, die Waschmaschine läuft, das Bad ist wieder hergerichtet und ich sitze hier in Jogginghose und kurzem Nachthemd, meine Kanne Tee ist auch schon fertig, nichts mehr zu tun *strahl

Dadurch das ich am Montag einen kleinen Frühjahrsputz machte, ist heute wirklich kaum etwas noch offen!

Gestern hingegen war ein schrottiger Tag, anders kann ichs nicht sagen. Mich nervte eine Frau in einem Forum tierisch, indem sie Probleme sah wo keine sind und Streß mit Änderungen machte, weil sie eher trotzig war, wobei eigentlich selbst dazu kein Grund bestand. m
Mich nervte ein flüchtiger Chatbekannter mit 1001 dummen Fragen und noch mehr dummen Kommentaren und als wäre das nicht genug für einen Tag, weigert sich eine Webmasterin meine alten Beiträge zu löschen, da wird also ein Anwalt erforderlich bzw Anwältin, die kostet wieder Geld und Nerven.

Also fuhr ich gestern Abend noch eine Runde mit dem Rad, hörte dabei Mika und Owl City und spürte eine gewisse Art von Freiheit, wenn man Monate kein Rad mehr fuhr und sonst auch wenig den Kopf frei bekam. Ich sollte mich, so nahm ich es mir vor, mehr auf Dinge freuen und darunter den Alltagsärger begraben!

Heute Abend hat mein Mann seine jährliche Besprechung wie er so arbeitete, später würde ich gerne in die Sneak-Preview (kleine Erklärung: es wird ein Film bis zu 6 Wochen vor der Veröffentlichung im Kino gezeigt, man zahlt nur 4 Euro, aber leider ist es um 23 Uhr und man weiß nicht was für ein Film kommt, es kann ein super toller Hollywoodstreifen sein, oder ein nachdenklicher Europäer, oder ein schrottiger deutscher, ja der schlimmste Film den ich je sah, war einer aus Deutschland) und morgen früh gehe ich hier ins Klinikum und informiere sie über die Frühchensachen und hoffe das sie Interesse haben.
Freitag wurschtelt sich schon irgendwie durch und Samstag geben wir die Kids bei Oma ab und fahren danach nach Düsseldorf, um andere mit meiner Erbkrankheit kennen zu lernen und danach schön essen zu gehen, Sonntag werden wir ausschlafen und nach dem Mittagessen, stell sich das mal einer vor!!! Nach dem Mittagessen die Kinder wieder abholen. Montag hat mein Mann frei, dafür muss ich zu meiner alle drei Monate anfallenden Untersuchung, damit sich nicht doch noch ein oder gar mehrere Polypen in meinem Darm einnisten und es sich so gemütlich machen, bis sie bösartiger Krebs werden. Dienstag wurschteln wir uns weiter durch bis Donnerstag, da habe ich mit meinem Mann auch wieder einen gemeinsamen Termin und das wars erstmal, dann sollte etwas ruhe einkehren, aber vielleicht schaffe ich es vorher noch meine sockenstrickende (habs ihr gerade erst einmal gezeigt!!!) Freundin zu besuchen, was wiederum einfach Entspannung und wohlfühlen bedeutet :)

So man merke, gestern der blöde Tag ist vergessen und mir gehts schon besser!

Keine Kommentare:

Kommentar posten