Montag, 21. März 2011

Kurz zu Knut

Es ist schrecklich was in der Welt gerade so alles passiert. Es das mit Japan und es nimmt kein Ende, derweil, als wären das nicht genug Sorgen, kommt Libyen nun mit einem handfesten Krieg dazu, so dass nun alle vom Irren gedroht bekommen und die Krönung, Knut stirbt vor laufenden Kamera's selbst das konnte er nicht ohne großes Publikum.

Über Japan mag ich garnichts groß schreiben, fast alle Menschen haben permanent Nachrichten an, sei es im Radio, oder im TV. Libyen entwickelt sich noch, da warte ich ab, aber Knut, dazu möchte ich ein paar Worte schreiben.

Klar sind Tierbaby's süß und niedlich und jeder mag sie gerne sehen, aber wissen denn solche Zoobesucher auch was mit vielen Tierbaby's passiert, sobald sie geschelchtsreif werden? Das sehr viele einfach von der Bildfläche verschwinden, keiner weiß wohin, weil sich die Spuren verlieren und warum? Babytiere sind Publikumsmagnete und dadurch sehr wichtig als Einnahmequelle, sobald sie aber geschlechtsreif werden, sind sie überflüssig, da sie ausgewachsen sind, nicht mehr so süß und mit den "alten" Tieren nur Streß bekommen und es Platzmangel gibt, somit müssen die weg und wohin damit? Dafür gibt es einen riesigen Schwarzmarkt in Deutschland, in der Schweiz werden sie schlichtweg von Tierärzten ermordet.

Knut war süß, ohne Frage, aber ging es ihm gut? Hat jemand auf die Berichte nach der heißen Phase geachtet, in denen es hieß, er bekommt Depressionen, weil kein Publikum mehr da ist und deshalb muss mind. ein Zoomitarbeiter tagsüber vor seinem Gehege stehen. Das ist wirklich traurig und nun, als er gestorben ist, sahen selbst dabei alle zu und auch das wird nun in den Medien ausgeschlachtet... ich finde das viel schlimmer, als sein eigentlicher Tod!

Keine Kommentare:

Kommentar posten