Dienstag, 25. Dezember 2012

Sockenkurs auf einer Rundstricknadel idiotensicher!

Meine Schwester will nun auch Socken stricken lernen und zweifelte sehr, ob sie es schaffen kann, trotz zahlreicher Anleitungen und Videos, also dachte ich mir, ich erstelle einen Bilderkurs, der selbst den untalentiertesten keine Fragen offen lässt, so dass wirklich jeder seine Socken auf einer Rundstricknadel stricken kann.

In diesem Kurs geht es um eine Socke/Mütze/Loop was auch immer, auf einer Rundstricknadel, jedoch gibt es auch einen mit zwei Socken (oder anderen runden Dingern) von mir, einfach hier klicken: für zwei Socken
Wichtig, alle Bilder werden noch etwas größer, wenn man sie an klickt!!!


1:  Als Zutaten braucht man die Wolle des Herzens, wenn man ein Muster stricken möchte vielleicht einen Maschenzähler, auf alle Fälle einen Maschentrenner, aber da kann man alles mögliche nehmen, selbst ein Stück Wolle das man zum Kreis geknotet hat, eine Büroklammer, egal! Und natürlich braucht man eine Rundstricknadel, bei zwei Socken sollte sie 120cm lang sein, bei einer Socke reichen schon 80cm. Ach und das wichtigste, man braucht immer etwas Glück!!!



2. Wir beginnen wie gewohnt und schlagen die gewünsche Maschenzahl an. Dann teilen wir die Maschen durch 2 und stecken genau in der Mitte zwischen den Maschen unsere Nadel durch.



 3. Nun drücken wir die Nadel etwas gegen das Seil, so dass sich eine Schlaufe bildet.







4. Wir ziehen etwas weiter. Die Schlaufe sollte so groß sein, dass sie nicht einfach wieder zurück rutscht, sondern so bleibt.



5. Wir schieben nun die Hälfte der Maschen auf die Nadel, wo kein Fadenende und kein Wollknäul dran ist. Die erste Masche dort, wird unsere erste zu strickende Masche sein.




6. Wir dürfen nicht vergessen unsere Maschen so zu sortieren, dass sie alle in Reihe und Glied sind, keine Verdrehung darin ist und sie nicht auf den Kopf stehen. Erst dann können wir nun richtig beginnen!
Wir durchstechen die erste Masche wie gewohnt und






7. ziehen den Faden von gegenüber durch die Masche. Die ersten Maschen sollte man immer fest stricken, damit sich keine Lücke bei den Seiten befinden und das machen wir, indem wir einfach die Wolle etwas fester halten.







8. die anderen Maschen stricken wir wie gewohnt ab. Der Pfeil zeigt nochmal, von wo nach wo wir gestrickt haben. Nun haben wir schon die Hälfte der Runde geschafft und es kommt nichts großartig neues mehr hinzu, wenn ihr es bis hier hin habt, dann gratuliere ich schonmal, den Rest schaffen wir noch einfacher!




9. Wir schupsen die gestrickten Maschen von der Nadel herunter.



10. Dann drehen wir unser Strickstück, so dass die ungestrickten Maschen vor uns sind und die gestrickten gegenüber. Achtet bitte hierbei immer auf die Wolle, denn wenn ihr später zwei Socken auf einer Rundstricknadel stricken wollte, verknoten sie sich sonst immer... aber das ist hierbei nicht so wichtig erstmal.



11. Wenn wir nun die ungestrickten Maschen auf die Nadeln schieben wollen, ist es einfacher wenn wir den Zeigefinger durch die Schlaufe stecken und an der anderen Nadel ziehen. So bewegen sich die ungestrickten Maschen auf die Nadel zu, auf die sie sollen. Einfach ausprobieren, ihr merkt schnell was ich meine :)



12. Dann einfach drauf schieben und es kann die zweite Hälfte gestrickt werden!

 

13. Jetzt kommt der Maschentrenner ins Spiel! Wir stecken ihn auf die rechte Nadel, also zu den gestrickten Maschen, weil da gleich unsere neue Schlaufe sein wird, also einfach auf die Rechte Nadel und den Maschentrenner erst einmal wieder vergessen. Wir brauchen den Maschentrenner erst wirklich dringend, wenn uns einmal die schlaufe weg flutscht und wir sie ja weiterhin brauchen. Dann ziehen wir am Maschentrenner und *schwupp* ist die Schlaufe wieder da!



14. Jede halbe Runde beginnt exakt gleich. Wir stechen durch unsere erste Masche, nehmen den Faden von gegenüber, der den Steg bildet, durch den wir Runden stricken und ziehen ihn durch.




15. Die ersten Maschen werden wieder etwas fester gestrickt, damit sich keine Lücke bildet.



 
 16. Bis zum Ende der Reihe weiter stricken, wie gewohnt. Und nun freuen wir uns und staunen wie einfach es war, die erste Runde fertig zu haben!




17. Gerade anfangs sollte man keine Pause einlegen, weil sich das Strickstück gegen einen verbündet und sofort zu einem unkentlichen Klumpen mutiert, den man nicht mehr auseinander halten kann! Also keine Pause und die ersten Runden konsequent durcharbeiten! Dann wird alles etwas gefestigter und gerät nicht so schnell durcheinander. Für die 2. Runde wie gehabt die Maschen von der Nadel schupsen, drehen, Zeigefinger durch die Schlaufe und an der anderen Nadel ziehen, so dass die Ungestrickten wieder auf die Nadel rutschen.



18. Zur Orientierung muss man sich nur merken, ich stricke immer da weiter, wo der Faden zum Knäul nicht ist, er muss immer gegenüber sein, damit ich einen Steg habe!



19. Sollte dennoch einmal etwas verknuddelt sein, einfach die Ruhe bewahren und sich genau anschauen wo die Innenseite ist (stricke ich hauptsächlich rechte Maschen, müssen die auch in der Mehrzahl außen zu sehen sein, damit es richtig herum ist) und dann einfach wieder sehen wo der Faden zum Knäul veräuft und diese Seite ignorieren wir, zum weiter stricken brauchen wir ja die andere, die schupsen wir auf die Nadel und weiter gehts!

War das zu schwer? Habe ich etwas missverständlich beschrieben? Versteht ihr etwas dennoch nicht?

Keine Scheu bitte, einfach einen Kommentar schreiben, auch anonym ist das möglich oder eine Mail zu mir schicken, Lilafusselfee ääääät Googlemail dooooooooot com und ich antworte gerne!

Wie ich oben erwähnt habe, folgt bald der Bilderkurs für zwei Socken, nur habe ich heute keine Zeit mehr dafür :)

Viel Spaß beim Stricken!!!

Kommentare:

  1. Ich wollte den für zwei Socken auch einstellen, aber irgendwie glaube ich das er überflüssig ist, denn es funktioniert gleich!
    Man nimmt dann eben mit zwei Knäulen oder ein Knäul einmal von außen, einmal von innen zwei mal die Maschen auf, also zb bei Größe 38 2x die 60 Maschen hintereinander und geht dem Plan wieder gleich nach, dann ergibt sich von alleine wann man die eine, wann die andere Socke strickt.

    Falls noch eine seperate Bildanleitung gewünscht wird, bitte melden, dann mache ich das gerne :)

    AntwortenLöschen
  2. Den Anfang würde ich geeeeeerne im Bidlmaterial sehen ,wenn möglich.Ist immer einfacher wie nur Text...;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fertig!!!
      http://www.lilafusselfee.de/2015/12/sockenkurs-zwei-gleichzeitig-auf-einer.html

      Löschen