Sonntag, 30. Juni 2019

Teenager Verhalten

Zwei Teenager zuhause haben ist eine Sache, dabei einen Umzug in eine neue Stadt bewältigen müssen, eine ganz andere.





Dieses Bild das ich gestern bei Ikea gemacht habe, ist ein tolles Sinnbild. So wie eine kleine Trennwand zwei komplett gegensätzliche Räume trennt, sind die Stimmungen von Teenagern.

P.S. links die Küche die perfekt zu meiner Jüngsten passt, rechts die meiner geliebten Leseratte.



Typische Sätze bei uns zuhause:

"Ich hasse Ikea, das weißt du ganz genau, also warum fragst du mich überhaupt, ob ich mit möchte!"
Ich ging das nächste mal direkt alleine, bin zurück zuhause und bekomme an den Kopf geworfen: "Wie du warst ohne mich bei Ikea? Wie konntest du nur!" ...vom selben Kind...

"Ich hasse Zucchini! Wie kann man Zucchini nur mögen!?!"
Gleiches Kind wird Veganerin: "Natürlich esse ich total gerne Zucchini, ich sagte nie etwas anderes!"

Ich komme nach einer Ewigkeit heim, setzte mich aufs Sofa und bekomme zu hören: "Wann wolltest du eigentlich wieder los? Bleibst Du noch lange da?"

Abends um 21:58 kommt: "Ich brauche übrigens morgen früh für die Schule etwas essbares das FairTrade ist. Wir frühstücken zusammen in der Klasse und haben das Thema FairTrade im Unterricht!"



Meine zwei Teenager sind aber irgendwie nicht so gut gelungen. Stellt man sich doch sonst eher jemanden vor, der gerne laut Musik hört, so laut, dass man die Sicherung heraus dreht als Mutter, oder die Stereoanlage direkt aus dem Zimmer nimmt oder dergleichen, aber ist es bei uns umgekehrt!

Ich bekomme ständig zu hören, ich soll bitte meine Musik mit Kopfhörer hören! Ach und die Musikrichtung von ihnen ist nun auch nicht soooo dolle. Pop hmm so langweilige Radio Pop Musik. So schnöde öde... ok die andere hört, wie ich auch, gerne Alligatoah.

Manchmal frage mich mich, ob es kleine Teenager, oder doch schon Rentner sind, denn selbst den Fernseher habe ich immer zu laut und sich albern benehmen und Spaß daran haben ist nur peinlich und wenn ich mal mich an eine Vorschrift nicht halte, oder etwas verbotenes tue (bitte nicht anfassen / bitte nicht betreten / bitte keine Fotos machen usw) dann bekomme ich von ihnen Schimpfe und im Gegenzug halten sie sich aber immer an alles!

Ok sie sind unordentlich, wirklich sehr unordentlich, aber das wars dann auch schon!
Abends heißt es dann: "Willst Du noch was auf bleiben?" -"Neee, ich gehe lieber ins Bett, ich bin müde und morgen ist ja Schule..." Um 21 Uhr!!!!

Oder auch fast jedes Wochenende: "Kommst Du mit? Wir gehen Eis essen / etwas schönes machen / fahren zum See usw." -"Neee, ich muss noch für die Schule lernen / Hausaufgaben machen/ ein Referat vorbereiten."

Was ist denn bitte aus der Jugend geworden?

Ich bin peinlich, pervers und benehme mich kindisch, na und? Dafür habe ich Spaß und gute Laune und Freude und lebe!

Irgendwie traurig *seufzel

Aber nun sind fast schon Ferien und nach dem Umzug heißt es erst einmal entspannen, nichts tun, Seele baumeln lassen und dann gibt es kein lernen und vorbereiten mehr, sondern Sommer, Sonne, Sonnenschein, See, Sterne schauen, Spaß, spielen, Sie (rückwärts lesen, nur so geschrieben, damit es zu den anderen S-Wörtern passt) spazieren, schlafen, singen... hmm viele tolle Dinge beginnen mit einem S.

Naja und bis dahin? Schwitzen, schuften, Streß.

Aber immer mit kleinen, schönen Momenten dazwischen. Gestern Currywurst+Pommes in der Stadt gegessen, ein schönes Konzert dabei gehört und danach noch ein leckeres Eis drauf, während der Teenager meckert, sie möchte bitte endlich heim, wir sollen weniger trödeln, schneller essen, nicht so bummeln, wo bleibt denn die blöde Bahn...

In dem Sinne, lasst es euch gut gehen, eure Seele mal baumeln und ich wünsche allen immer eine kalte Fußwanne unter der Sohle.



Keine Kommentare:

Kommentar posten