Freitag, 28. Juni 2019

Wie im Urlaub

So, ich habe mich jetzt ein wenig in den Laptop meiner Leseratte eingearbeitet und ein paar Bilder für euch :)






Was für eine Aussicht, oder?
Tja, so schaue ich von unserem Bett aus, aus dem Fenster. Hier der Beweis:





Wir haben ein geniales Fenster das man so öffnen kann, dass keine Mittelstrebe vorhanden ist und dann kann man diesen Wahnsinns Ausblick vollkommen genießen...

Ich bestand darauf das Bett vors Fenster zu stellen und jeden Morgen und Abend finde ich die Bestätigung darin. Man wird morgens von der Sonne geküsst und abends von den Sternen. Es ist soooo schön! Ich schaue raus und alleine dieser Blick gibt mir schon so viel! Der Mensch an meiner Seite ist dann das i Tüpfelchen und wenn man dann rüber robbt in seinen Arm, was will man mehr?



Wenn man sich dann mühsam aus dem Bett gekämpft hat, muss man nicht viel weiter, denn der Balkon hat ebenso eine Doppeltüre und man kann, wenn es zu viel Sonne gibt, halb drinnen und halb draußen sitzen in guter Begleitung.




Man wie ich diesen Kater liebe!

Wenn man das so sieht, mein Leben ist derzeit so lebenswert und reich, voller schöner Momente und Augenblicke.

Überall in unserer Wohnung sind Bücher, Bücher, Bücher. Wir leben in einer Bibliothek und diese Möglichkeiten, diese hunderten, oder tausenden Welten darin, ich bin so glücklich damit. Man weiß gar nicht, was man zuerst lesen möchte!



Meine geliebte Leseratte hat mir viele schöne Orte gezeigt. Einer der ganz besonderen ist ein Café. Wir essen dort gerne ein Süppchen und wenn es die Zeit zulässt oder ich auf ihn warte, gerne auch ein Stück Kuchen mit Kaffee. Immer dabei: Bücher!




Im Winter sind Süppchen schön wärmend von innen, im Sommer eine leichte Mahlzeit, also immer perfekt :)


Und wenn es sehr heiß wird, fahren wir zu unserem See. An manchen Stellen kann man nackt baden, ich liebe es nackt zu schwimmen, es fühlt sich an wie die pure Freiheit, wie die Essenz aus Freiheit.





Das waren meine Herzensorte die ich unbedingt mit euch teilen wollte :)


Man könnte meinen, jeder Tag wäre wie Urlaub für mich und ja, schön wäre es, aber leider steht so viel noch im Raum.

Meine alte Wohnung sieht aus wie eine Rumpelkammer, überall Kartons und viele Möbel schon weg, viel Arbeit die man sieht und die belastet.

Dann in der neuen Wohnung ein ähnliches Bild, überall Kartons, überall Arbeit, aber diese Lichtblicke braucht man dann, damit man nicht untergeht und mal ein wenig Luft schnappen kann.

Ich wünsche allen ein wenig Abkühlung und einen oder mehrere Herzensorte, zu denen ihr hin könnt.

Oh ich höre gerade die Nachbarkatze, sie klingt wie ein Metalstar im Stimmbruch. Total versoffen und kratzig und rauchig und abgefuckt, aber wir lieben sie irgendwie und freuen uns immer sie zu hören, gehen dann ans Fenster und schauen wie es ihr geht. Draußen haben wir sie noch nicht angetroffen.

So und nun gehts wieder los mit der Arbeit. Ich wische jetzt die Wohnung und den Hausflur, damit ein wenig Wochenende beginnen kann, aber es steht auch wieder ein Ikea Besuch an und diese mistige Pendelei. Hin, her, her hin... ich schreibe die Tage einen Beitrag zur Autobahn, es ist irgendwie eine Welt für sich, in sich.

Viel Spaß, genießt den Sommer, es wird früh genug wieder ungemütlich werden :)




P.S. immer mehr Eisdielen bieten Eis für Grufties und Metalheads und Emos  und schwarze Seelen, an ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten