Samstag, 4. April 2020

Alltäglicher Wahnsinn

Ich verstehe im Moment ganz vieles nicht mehr.

Früher, vor Corona, war immer genug Toilettenpapier da, jetzt kaufen es Hamster leer, weil sie Angst haben, dass was? Nicht genug produziert wird? Es Ausfälle gibt?






Ebenso wird Seife gehamstert, Stücke und flüssige. Warum eigentlich?  Wieso wird dann nicht das andere Zeug gehamstert, womit man sich auch die Hände säubern kann, wie z.B. Duschgel, Spüli, Allzweckreiniger, Waschmittel, Abschminkgedönse usw.? Warum nur Seife?
Ach und wer kam denn auf die geniale Marketing Idee, festes Duschgel zu erfinden? Was wir früher ein Stück Seife nannten? Nur dass es mind 4x oder 6x oder noch mehr kostet?

Man kann ja auch andere Dinge, als Toilettenpapier benutzen, falls es einen Einbruch in der Produktion geben würde.

Oder nehmen wir mal Mehl und Hefe. Ausverkauft! Warum?

Man kann auch Brot ohne Hefe backen, man kann Hefe vermehren, man kann zb einen Hermann-Teig anrühren (ist ein Sauerteig) und der vermehrt sich von selber, ganz ohne Hefe und man nimmt ihn für Kuchen, als auch für Brot.

Übrigens, bei uns ist das Pulver für Pizzateig nicht ausverkauft und was ist da drin? Mehl UND!!!! Hefe!!! Leute, ernsthaft?

Man kann auch ohne Mehl backen, dank der Low-Carb Bewegung gibt es Unmengen an Rezepten, oder man kann mit Gries backen, was man ebenso für Nudeln, die ja auch ausverkauft sind, benutzen kann, also ein Universal-Zauber-Zeug, was nicht, oh Wunder, ausverkauft ist!

Daran merkt man doch genau, nur die wirklich hirnlosen Menschen hamstern und die mit Hirn, können genug Alternativen auftun, ohne dass ihnen etwas fehlt.

Sollte man sie vielleicht darauf aufmerksam machen? Dann wäre noch mehr ausverkauft? Oder sind ihre Buden bereits zu voll?


Thema Atemschutzmasken, oder wie man sie nun nennt Nasen-Mund-Masken usw.

Viele nähen welche, ja ja, ich las auch, sie schützen den anderen, nicht einen selber, weil von außen die Viren durch können, von innen die Tröpfen mit den Viren allerdings nicht. Habe ich nun offen gesagt, aus akuter Faulheit, nicht weiter recherchiert und mal angenommen, es sei richtig, jedenfalls überlegte ich auch, welche zu nähen und zu spenden und dann sah ich diese tolle Anleitung mit einem Stofftuch und zwei Gummis. Das mit der Nonne, aber mittlerweile wurde es x-fach geklaut und nachgestellt, egal, also das, welches zeigt, wie man aus einer Stoffserviette, großes Taschentuch, was auch immer, und zwei Gummis eine Maske baut und wenn man ein wenig Hirn einsetzt, kann man oben auch einen Draht mit einwickeln. Warum soll ich denn Stoffmasken nähen, wenn man es so leicht haben kann, sofort verfügbar, ohne große Kosten, ohne Arbeit, leicht waschen und neu bauen kann? Warum macht das nicht jeder, der so eine einfache Nase-Mund-Maske möchte?






Ich meine übrigens nicht, die die an der Front arbeiten müssen, sondern Mutter Beimer von nebenan, oder Ömmchen Gertrude von gegenüber.

Muss ich das alles verstehen?
Ach und nein, ich habe auch für mich keine genäht, sondern das Mc Donalds Geschenk von vor einem halben Jahr genommen.








Vergessen wir nicht die Arschlöcher, die immer bei den Herz-Aktionen, Klatsch-Aktionen usw meckern: "Davon bekommen die auch nicht mehr Gehalt!" klar, bekommen sie es nicht, aber Anerkennung! Bewunderung! Ein dickes Danke! Ich kann denen ja auch nicht mehr Geld geben, aber ich kann doch so zeigen, dass ich es toll finde! Die Leute klatschen nicht mehr, stellen keine Herzen mehr ins Fenster, weil sie angefeindet wurden, dass die armen, harten Arbeiter sich davon nichts kaufen können und dadurch bekommen die harten Arbeiter nicht einmal mehr Anerkennung und ein Danke, große Leistung! Zum Kotzen!

Überhaupt zeigt die heutige Zeit ganz deutlich, wie viele Idioten, Deppen, asoziale Ignoranten unter uns leben.

Die Parks sind voll, da achtet keiner auf Mindestabstand, ebenso im Supermarkt, man kann es selber versuchen und sich Mühe geben, garantiert kommt eine Flachpfeife ums Eck und ruiniert alle Anstrengungen. Wart ihr mal Fahrrad fahren? Herrlich, man wird sogar überholt und dann fährt ein eventuell Corona-Verbreiter vor einem und man bekommt alles in die Fresse! Wunderbar und Dankeschön, ebenso denen, die dann an der Ampel neben einem stehen, oder nicht aus dem Weg gehen usw., da gibts ja schon eine Menge von.

Auch kann ich nicht mehr die bescheuerte Frage hören: "Bin ich in der Risiko-Gruppe?"
Anfangs machte ich mich auch damit verrückt, weil ich chronisch krank bin und mein Immunsystem mit meinem Dickdarm zusammen entfernt wurde und ich dauernd am herum vegetieren bin, aber dann kam mir der Gedanke: "Wie viele da draußen sind vielleicht in der Risiko-Gruppe, ohne es zu wissen, weil bisher eben noch nichts war?" Wie viele sind unsichtbar krank, weil es noch nicht ausgebrochen ist, aber bereits im Körper ist? Nehmen wir mal Raucher, oder Dampfer. Die können ja sonst was für Lungenprobleme haben und es einfach nicht wissen! Oder andere mit einer Immunsystem-Schwäche, die sich eben oft k.o. fühlen, aber nichts bei denken und Ausreden dafür suchen, wie z.B. schlecht geschlafen, zu lange wach, was weiß ich.
So gesehen kann jeder, unwissend, in der Risiko-Gruppe sein und so sollte man auch jeden behandeln.

Wenn man betrachtet, dass die Leute in der Vergangenheit bereits nicht in der Lage waren, eine Rettungsgasse zu bilden, wobei wir die wenigen Ausnahmen alle schon im Internet fanden und die gefeiert wurden wie wahr gewordene Wunder, was auch nur beweist, wie selten sie sind, dann weiß man auch, dass es die Mehrheit eben nicht schaffen wird, Sicherheitsabstand zu halten und auf einfache Regeln zu hören.

Ich bleibe zuhause, ich versuche mich und erst recht alle anderen zu schützen und hoffe, dass Karma den anderen, den Hamsterkäufern, nicht Abstandhaltern usw. in den Arsch tritt.

In dem Sinne, bleibt gesund und sucht beim Einkaufen Alternativen, es gibt genug.





Keine Kommentare:

Kommentar posten