Donnerstag, 16. Juni 2011

Derzeit lese ich



Ich ging in der Stadtbibliothek (jeden Donnerstag ist dort für Kinder vorlesen und basteln und malen!) zu einer Dame an der Auskunft und meinte: "Sie sehen mir genau so aus, als das Sie mir ein Buch empfehlen können, das lustig ist!" Denn die Dame sah fröhlich aus, als würde sie etwa 23h am Tag lächeln und tatsächlich, als erstes empfahl sie mir Kaminer, aber den habe ich komplett durch, also meinte sie: "Dann gibt es noch Stefan Schwarz, er schreibt ähnlich wie Kaminer, versuchen sie den doch mal!" und so nahm ich mir die einzigen verfügbaren zwei Bücher von ihm mit und habe dieses hier schon halb durch. Da ich zwar oft auf dem Klo hocke, aber meistens nicht lange, sind seine Kurzgeschichten aus dem Leben perfekt! Meistens super lustig, dennoch philosophisch und ich mag sie!

Sie sind wie ein kleines Schmankerl für zwischendurch und so stört es mich weit weniger öfter als andere uffs Klo zu müssen *zwinker*





Ich hatte das große Glück dieses Buch für wenig Geld zu finden, keine Ahnung mehr wo wie und wann, aber es lohnt sich auf alle Fälle, zwar 534 Seiten etwa (ohne Anhang und Co) ist aber winzig geschrieben und liest sich langsamer als jede Bundestagsrede, dennoch ist es hoch informativ und nicht langweilig!

Mal offen gestanden, ich lese es nicht täglich, auch wenn ich mir das vorgenommen habe, aber die Buchstaben sind so klein wie Ameisenaugen und der Inhalt ist dennoch hoch komprimiert! Alles was man über Indien und wie der Titel schon sagt wissen möchte, steht in keinem anderen Buch so genau drin, also knabbert man sich langsam und gemächlich durch und muss manches öfter lesen, weil es nicht im Hirn haften bleibt, aber darum geht es nicht, wer wirkliches Interesse daran hat, wird es komplett lesen, da bin ich mir sicher und es lohnt sich und so lange wie man da was von hat, ist der Preis auch nicht sehr hoch, Jahre, ich sage wirklich Jahre kann man darin lesen!




Was würde ich nur ohne meine Bücherei machen?!? Kaum was lesen und hören und dauerpleite sein vermute ich *lach*
Im Buddhismus heißt es ständig, mit dem was du dich umgibst, bestimmst du wie du dich fühlst. Schaust du traurige Filme, bist du traurig, hörst du schlechte Musik, fühlst du dich schlecht und so weiter, also umgebe ich mich derzeit mit möglichst viel Humor und so lieh ich mir dieses Hörbuch aus und muss saaaaaaagen *Trommelwirbel* So gut ist es dann doch nicht.... ne mal im ernst, öfter macht er den Eindruck lustig sein zu wollen und das wie eine Krampfader, also hm das mag ich nicht und diese hibbelige Art muss einem auch liegen, aber ich höre es weiter, da mir das Thema gefällt und ich gerne mehr darüber erfahren möchte, nämlich geocaching! Anhand eines GPS Gerätes kleine Döschen und Co in der Natur suchen und hoffentlich finden und das beschreibt er bisher (bin ja noch nicht durch) sehr gut!
Was tierisch nervt sind seine vielen Fußnoten, da es ein Hörbuch ist, wollte er sie akustisch absetzen vom Rest des Textes, ist dabei aber über sein Ziel hinaus geschossen. Er liest manchmal schnell und hektisch, wird dabei recht leise, also mache ich das Hörbuch um einiges lauter als sonst und habs auf den Ohren, denn ich höre immer mit meinem MP3 Player um niemanden zu stören und was passiert? Dieses fiese Geräusch was einem die Fußnägel aus den Nagelbetten zieht kommt, es ist ein Plattenspieler, bei dem man dieses Plattenspielerfüßchen von der Schallplatte reißt und egal wie leise Herr Hoecker gerade vorliest, dieses Geräusch wird überdimensional laut eingespielt und ich zucke schlimmer rum als jeder Mensch unter einem StromichschmeißdeinHerzwiederanGerät!
Also hier gildet, wer wirklich Interesse an Geocaching hat und gute Nerven und damit leben kann im Schlaf weiter zu zucken nachts (ich empfehle auch Lebensgefährten zu um Erlaubnis zu bitten) kann es sich anhören, ansonsten näää lieber sein lassen!

Kommentare:

  1. Sehr schön der Blog weiter so

    AntwortenLöschen
  2. ich habe für dich einen Award, wenn du ihn möchtest kannst du ihn dir mit nehmen.

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe das Schnitzeljagdhörbuch abgebrochen bei der 2. CD, ich ertrug es nicht mehr, ich ertrug diese bescheuerten Geräusche die das Herzinfarktrisiko in die Höhe jagten nicht mehr und diese "ich muss zwangsweise lustig sein" Art und noch so ein paar andere Dinge, im Prinzip ist es auch immer, jedes mal, bei jeder Jagt das selbe, er aht die Angaben, er sucht, er wird mal mehr, mal weniger schnell fündig, freut sich, fertig!

    Ich ertrage sowas nicht!!!

    AntwortenLöschen