Montag, 7. Mai 2012

Salatfetischisten

Mein Radiowecker springt an, es kommt Musik, ich werde langsam wach, bei den Nachrichten setzt mein Hirn ein, als von den Salatfetischisten berichtet... erm sorry Salafisten berichtet wird und meine Wut wacht mit auf.

Ich bezeichne mich als Buddhistin, ich finde das jeder seine eigene Religion wählen kann und darf, oder auch keine. Ich finde auch das es toll ist, sich sein eigenes Land wählen zu können, in dem man leben mag und ich würde sagen ich bin ein offener Mensch, aber gleichzeitig sage ich, jeder Mensch braucht Grenzen.

In Deutschland darf man als Deutscher eigentlich zu dem Thema Ausländer und so weiter wenig sagen, man wird direkt als Nazi, als rechtsradikal und braun bezeichnet und genau das wird gnadenlos ausgenuzt! Es beginnt spätestens in der Schule, wo deutsche Kinder, sobald sie in der Minderheit sind, gemobbt werden, wo Mädchen als Huren bezeichnet werden, weil sie sich nicht an die Kleiderregeln einer für sie fremden Religion halten und auch nicht an die Verhaltensregeln.

Ok Kinder sind grausam, weiß jeder, aber im Prinzip bekommen sie es doch Zuhause so vorgelebt und vorgesagt und setzen es dann in der Schule und im weiteren Leben um.

Wo sind die Grenzen von Deutschland?

Schon Edmund Stoiber sagte: "Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht!" und so sehe ich es derzeit auch.
In den Nachrichten kam von Auseinandersetzungen zwischen Pro NRW Leuten und den Salafisten. Ich bin dafür das Bücher verteilt und verschenkt werden, aber warum nur der Koran? Warum soll man überhaupt ein Buch von jemanden nehmen der einem im Prinzip den Tod wünscht? Der will das man stirbt, nur weil man eine andere Meinung hat und wer war der letzte Mensch der das auch so umsetzte, auch mit dem Thema Religion? Haben die Deutschen nicht daraus gelernt?

Religionsfreiheit ist wichtig und ich finde das da jeder ein Recht drauf hat, aber genau dieses Recht nehmen einem die Salafisten und Islamisten, indem sie sagen das jeder der nicht ihrem Glauben angehört, den Tod verdient hat. Hitler sagte jeder Jude hat den Tod verdient, weil er Jude ist und nun kommen diese religiösen Fanatiker und sagen im Prinzip das selbe und was machen die Deutschen?
Entweder nehmen sie es nicht ernst, oder sind zu dumm um es zu sehen.

Manche werden denken das die Salafisten ohnehin zu wenige sind, als das da ernsthaft etwas passieren kann, aber ich sehe darin die Gefahr das das Land immer weiter geteilt wird in extreme Parteien, nicht nur in rechtsextreme, sondern eben auch in religiösextreme und andere.
Extreme Parteien bedeutet auch immer eine Gefahr für die Meinungsfreiheit und anderen Freiheiten, also bedeuten sie Einschränkungen. Wir sind so offen das wir für andere nicht ganz dicht/bescheuert erscheinen und das wird immer mehr ausgenutzt bis? Wo ist hierbei die Grenze, wo führt das hin?

Die Salafisten sehe ich derzeit wie eine Invasion von Krebszellen, ein richtiges Geschwür, aber Deutschland schaut noch zu wie es wächst und ob es gut oder bösartig ist, ob man es da lassen kann, weil es niemanden schadet, oder bis es bösartig wird.

Vielleicht erscheinen wir einfach zu schwach, schon immer sehen die Dummen die Friedvollen,Intelligenten und Gelassenen als schwächere an, die Intelligenten stehen doch schon in der Schulzeit sehr weit unten in der Rangfolge, werden als Streber beschimpft und so weiter.
Wenn man immer zu allen nett ist, wird man zwangsläufig ausgenutzt und benutzt und genau das findet in Deutschland statt, die Deutschen werden ausgenutzt ohne Ende und wenn man auch nur daran denkt etwas gegen ausländischstämmige Menschen zu sagen, wird man schon aus rechtsradikal, braun und Nazi bezeichnet, da muss man es sich also gefallen lassen und muss viel dulde und hinnehmen.
Klar das es Heranwachsende nicht leicht haben, wenn sie Daheim religiöse und gesellschaftliche Werte vorgelebt bekommen und in der Schule wiederum ganz andere. Klar wissen sie dann nicht genau was sie davon nun ernst nehmen, woran sie sich halten müssen. Klar ist es schwer das sie in ihrem Land die Deutschen sind und in Deutschland die Ausländer und somit quasi heimatlos sind und nirgendwo richtig hin gehören, aber wenn man sich mal genau fragt warum das so ist, sollte einem auch klar werden, dass man sich in dem Land, in dem man lebt ein Stück weit anpassen muss.

Auf die Deutschen wird geschimpft, wenn sie sich im Urlaub unangemessen aufführen, aber teilweise benehmen sich hier lebende Ausländer noch viel schlimmer und da darf der doofe Deutsche nichts zu sagen, weil er dann wieder der rechtsradikale, braune Nazi ist!

Statt dessen rufen immer mehr islamistische Gläubige Friedensrichter, statt das sie unser Rechtssystem nutzen und was machen die Deutschen mit dem Wissen? Sie fragen sich, in wie weit sie selber etwas falsch machen, wie wir unser Rechtssystem den islamistischem Rechtssystem anpassen können und das, bei einer Religion, wo ein dreizehn jähriges Mädchen welches vergewaltigt wurde, als Strage gesteinigt wurde, wohingegen der Schänder als Opfer dargestellt wird, der vom bösen Mädchen missbraucht wurde!
  

Seit jeher haben sich Menschenansammlungen Menschen heraus gepickt, die Anführer wurden, sei es der Adel, religiöse Führer oder Politiker, aber Deutschland hat seinen Glauben in die Politik verwirkt, seit die Politiker nur noch auf reiche Menschen hören und nicht mehr auf das Volk und so auch das Land versuchen zu führen, indem sie die Löhne immer weiter schrumpfen lassen, ein Euro Arbeiter die Jobs machen, die früher ein normales Gehalt bekamen für die selbe Arbeit, nur damit der Konzern, die Firma mehr Umsatz hat, damit das Wachstum nicht gemindert wird, aber ein ewiges Wachstum kann es doch garnicht geben, denn auch dabei sind irgendwann Grenzen erreicht! Wieso sehen das normale durchschnittliche Bürger, aber die Konzernleiter und die Politiker nicht? Oder warum ignorieren sie es?

Ich habe jedenfalls den Eindruck das diese explosive Stimmung in Deutschland immer weiter anwächst bis? Und genau das ist die große Frage, bis was?

Es gibt einfach viel zu viele Probleme, viel zu viele Entwicklungen die ins negative gehen, wo aber jeder nur zu sieht, anstatt etwas zu unternehmen, so das sie größer werden und sich immer weiter ausbreiten. Bis... bis wann... bis was passiert... bis was kommt? Mir macht diese allgemeine Entwicklung Sorgen und Angst, denn selten kam etwas gutes dabei heraus.

Aber wichtig ist mir nochmal, ich habe nichts gegen Ausländer als solches, ich weiß das die meisten ausländischstämmigen Menschen gute Bürger sind, aber die machen uns eben nicht die Probleme, darum blieben sie so unerwähnt.

Ich habe im Freundeskreis alle möglichen Reiligionen und Länder vertreten und das finde ich auch gut so! Es geht nicht gegen Ausländern allgemein, sondern im Speziellen, ebenso wie es gegen die deutschen Politiker, die deutschen rechtsextreme Menschen geht und ich hoffe das es nicht missverstanden wird, denn das wird es oft und extra, extra im Mund herum gedreht quasi, ich habe mir jedenfalls Mühe gegeben es möglichst so zu schreiben, dass es möglichst wenige in den Falschen Hals bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten